Germany: First GL MachineryManager Software Onboard Car Carrier

GL Maritime Software, the software and systems integration unit of classification society Germanischer Lloyd (GL), in cooperation with SKF, has installed the first prototype of its GL MachineryManager software onboard the CSAV Rio Blanco, a car carrier owned and managed by German shipping company F. Laeisz. mehr

Streit um Husumer Windmesse eskaliert Vergiftete Atmosphäre vor letztem Einigungsversuch mit Hamburger Messe

Die Windkraft ist eine der tragenden Säulen der Energiewende. Ihr Ausbau in ganz großem Stil ist beschlossene Sache. Ein ehrgeiziges Vorhaben, das für die Menschen in Schleswig-Holstein große Veränderungen mit sich bringen wird – viele Möglichkeiten, aber auch Probleme, Sorgen, Nöte. Eine regionale Momentaufnahme des nationalen Kraftaktes.
Bundesweit drehen sich aktuell rund 22 297 Windräder (installierte Leistung knapp 29 075 Megawatt), davon knapp 2700 in Schleswig-Holstein (installierte Leistung 3271 Megawatt). Dabei dürfte die Zahl der Anlagen als auch die installierte Leistung im hohen Norden in den kommenden Jahren rasant nach oben schnellen. So ist in diesem Jahr der Baubeginn für zwei Offshore-Windparks vor der schleswig-holsteinischen Küste geplant. Etwa 35 Kilometer nördlich von Helgoland soll der Park Nordsee-Ost entstehen, etwa 70 Kilometer vor Sylt der Park DanTysk mehr

Kahlschlag bei Wasser- und Schifffahrtsdirektion Bremen Aurich Schleswig – Holstein NOK

Das Ministerium plant weiter umstrittenen Bau der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Kompetenzverlust der Küste wiedersprochen.
Alles halb so schlimm – lautete gestern die Botschaft von Verkehrsstaatssekretär Klaus-Dieter Scheurle bei seinem Besuch in Kiel. Im Rahmen der Schrumpf-Reform der Schifffahrtsverwaltung „habe es viele Missverständnisse gegeben“. An einigen Behörden würden „nur die Schilder ausgetauscht“, versuchte Scheurle die Gemüter zu beruhigen. Der Standort Kiel, wo heute noch die Wasser- und Schifffahrtsdirektion(WSD-Nord) für die Seegebiete von der Elbmündung bis zur polnischen Grenze zuständig ist, werde sogar im Zuge der Neuorganisation gestärkt.
m Schweinsgalopp durch die Tagesordnung: In weniger als einer Stunde hat Frieslands Kreistag gestern zahlreiche Beschlüsse gefasst – unter anderem verabschiedete er in der öffentlichen Sitzung im „Parkhaus Moorwarfen“ eine Resolution zum Erhalt der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Aurich und von deren nachgeordneter Behörde in Wilhelmshaven. Damit will der Landkreis gesamtostfriesische Solidarität zeigen und sendet ein Signal nicht nur an den Bundesverkehrsminister, sondern auch an den Landkreis Aurich.Bremer Amt wird Außenstelle
Bremerhaven/Berlin. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) ordnet die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Deutschland neu. Das Bremerhavener Wasser- und Schifffahrtsamt könnte gestärkt daraus hervorgehen. Nach Ramsauers Plänen wird das Amt an der Geestemündung auch zuständig sein für die Hunte und die Weser rauf nach Bremen. Das Bremer Wasser- und Schifffahrtsamt mit 330 Beschäftigten wird zur Außenstelle Bremerhavens degradiert.

bild vergrößern
Die Pläne von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zur Neuordnung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sorgen im Norden für Unruhe. Schleswig-Holstein ist von den Reformplänen anscheinend besonders stark betroffen. Hintergrund sind Regierungspläne, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zu straffen. Bis 2023 sollen 2.500 der bundesweit 12.500 Stellen wegfallen, von den bislang 39 Ämtern sollen neun zu Außenstellen degradiert werden. mehr

Die „Antares“ ist das neue Flagschiff von Bröring Oil Transport

Mit einer Länge von knapp 80 m, einer Breite von 11,50 m und einem Tiefgang von 4,98 m ist der 2400 t tragende Neubau das bis dato größte Schiff der Flotte. Auf dem unter deutscher Flagge betriebenen IMO II Öl- und Chemikalientanker fährt eine acht Mann starke Besatzung (Schiffsführung: schottisch – deutsch). Vor der Übernahme wurden von der Bauwerft, auf Wunsch von B.O.T., noch diverse Modifikationen an dem ursprünglich für einen anderen Auftraggeber bestimmten Neubau durchgeführt. Die „Antares“ wurde damit speziell auf die Bedürfnisse von B.O.T. angepasst. mehr

Zwei Frachter stoßen auf dem Kanal zusammen Schülp

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal sind gestern nahe Rendsburg zwei niederländische Frachtschiffe zusammengestoßen. Dabei wurde der 90 Meter lange Frachter „BBS Star“ mit rund 3000 Tonnen Getreide an Bord so stark beschädigt, dass er seine Fahrt in Brunsbüttel vorläufig beenden musste, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei mitteilte. Das Schiff werde nun entladen und dann näher untersucht. Dies könne einige Tage dauern. Die „BBS Star“ war aus zunächst ungeklärter Ursache auf Höhe der Lotsenstation Rüsterbergen in Schülp bei Rendsburg aus dem Ruder gelaufen. mehr