Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals unverzichtbar

Angesichts der noch unklaren Finanzierung zum Ausbau des Nord-Ostsee-
Kanals drängt Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Jost de Jager (CDU) den
Bund weiterhin zum Handeln. Der jüngst bewilligte Neubau der fünften
Schleusenkammer in Brunsbüttel sei vor allem eine technische Notwendigkeit,
um den reibungslosen Schiffsverkehr zwischen Nord- und Ostsee überhaupt
weiter gewährleisten zu können, sagte de Jager. Um den Nord-Ostsee-Kanal für
die künftigen Generationen von Frachtschiffen passierbar und damit
zukunftssicher zu machen, führe am weiteren Ausbau der Wasserstraße aber
kein Weg vorbei. mehr

Die maritimen Herausforderungen für Europa

Tagung in Berlin: Die maritimen Herausforderungen für Europa Egal ob Rohstoffversorgung, Warenexport oder das Problem der Migration: Die Sicherung maritimer Handelswege und europäischer Außengrenzen zählt zu den großen politischen Herausforderungen unserer Tage. Der breiten Öffentlichkeit ist das nicht unbedingt bewusst – jedenfalls in den Regionen Deutschlands, die nicht an den Küsten gelegen sind. Unter der Überschrift „Das maritime Europa – Atlantische und globale Perspektiven“ diskutieren hochrangige Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Militär über die die ganze Bandbreite dieser maritimen Problemkonstellationen mehr

Das Geld soll in den Bau der fünften Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel fließen.

Das Bundesverkehrsministerium hat grünes Licht für zusätzliche
Bauprojekte im Umfang von einer Milliarde Euro bekommen.
300 Millionen Euro davon sind für Wasserstraßen vorgesehen. Das Geld soll in
den Bau der fünften Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal in Brunsbüttel fließen.
Wie das Ministerium am Donnerstag nach einem entsprechenden Beschluss des
Bundestags-Haushaltsausschusses mitteilte, stehen für den Ausbau von
Verkehrswegen insgesamt 451 Millionen Euro noch für dieses Jahr bereit. mehr