Nordländer sprechen über Offshore-Netzanbindung

Bremen (dpa) – Die Regierungschefs der fünf norddeutschen Länder wollen am Rande der Ministerpräsidententagung am Donnerstag in Berlin über die Probleme beim Ausbau der Offshore-Windenergie und der Netzanbindung sprechen. Vor dem Treffen warnte Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) davor, die Energiewende durch zögerliches Handeln an die Wand zu fahren. Der Ausbau der Offshore-Windenergie sei im gesamtstaatlichen Interesse. «Wer jetzt nicht Gas gibt, gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft», sagte Böhrnsen im dpa-Interview.
Diesen Artikel empfe mehr

Der Filme-Macher James Cameron hat eine abenteuerliche und gefährliche Expedition im Pazifischen Ozean unternommen.

Was für eine Tauchfahrt! Ein Filme-Macher ist allein zum tiefsten Punkt der Meere getaucht: Fast elf Kilometer ging es hinunter, bis auf den Grund des Marianengrabens. Der Marianengraben liegt im Pazifischen Ozean – etwa zwischen Australien und Japan. Der Mann heißt James Cameron. Viele kennen ihn durch seine Filme „Avatar“ oder „Titanic“.

Seine Tauchfahrt schaffte er mit Hilfe eines speziellen U-Boots. Das war mit verschiedenen Werkzeugen ausgerüstet: mit einem Roboter-Greifarm zum Beispiel oder mit einer Art Staubsauger zum Einsammeln von kleinen Tieren. Sechs Stunden blieb James Cameron auf dem Meeresboden. Gestern tauchte er wieder auf. mehr

Haushaltsausschuss des Bundestages gibt Mittel für die Schifffahrt frei

erlin (dapd). Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwoch zur Unterstützung der deutschen Seeschifffahrt Mittel in Höhe von 28,7 Millionen Euro freigegeben. Dabei handle es sich um die erste von zwei Tranchen über insgesamt 57,8 Millionen Euro, teilte der Beauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Maritime Wirtschaft, Eckhardt Rehberg, in Berlin mit. mehr

Verkehrsrowdys im NOK Unfallflucht und zu schnell

Bei dem Vorgang erzeugte das 142 Meter lange Schiff so viel Sog und Schwell, dass das an der Bunkerbrücke III liegende Tankmotorschiff “Wappen von Berlin” heftig in Längsbewegung geriet. Dadurch riss eine Vorleine und die ausgebrachte Gangway rutschte über einen zur Unfallzeit nicht genutzten Bunkerschlauch. Es wurden weder Personen verletzt noch traten Schadstoffe aus. Gegen den diensthabenden 2. Offizier des Frachters wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen nicht angepaßter Geschwindigkeit eingeleitet. Er mußte eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an. mehr

REpower unterzeichnet Vertrag über 332 MW für Gode Wind I

Die Turbinen des Typs 6M mit je 6.150 kW Nennleistung sind für den Windpark Gode Wind I bestimmt. Das Projekt liegt in der deutschen Nordsee, rund 35 km nördlich der Ostfriesischen Inseln in der Ausschließlichen Wirtschaftszone Deutschlands. Es handelt sich um das bisher größte Offshore-Projekt mit REpower Anlagen sowie eines der weltweit größten Hochseeprojekte mit Turbinen der Multi-Megawatt-Klasse. mehr