Jahresbilanz Nord-Ostsee-Kanal erzielte 2012 zweitbestes Ergebnis

Sehr geehrte Damen und Herren, http://www.shz.de/artikel/artikel/eis-auf-der-elbe-behindert-faehrverkehr.html Eine Fähre liegt als Barriere vor dem Anlegebecken in Glückstadt. Foto: Friederichs Aktuelle News vom NOK Norddeutche Rundschau Welche Auswirkungen stärkerer Eisgang auf die Schleusen in Brunsbüttel haben kann, zeigt unser Archiv-Video vom Januar 2010:  link oben Eingeschränkte Nutzung der Großen Südschleuse in Brunsbüttel Am Wochenende steht die Große Südschleuse der Schifffahrt eingeschränkt mit 2/3 Nutzlänge zur Verfügung. Ab Montag, den 28.01.2013 werden die Arbeiten am elbseitigen Schleusentor weitergeführt und die Schleuse steht zunächst während der Tagesarbeitszeit der Schifffahrt nicht zur Verfügung. Der Schifffahrt stehen außerdem die Große Nordschleuse und beide Kleinen Schleusen zur Verfügung. Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel Wolfgang Podding thunfisch1967 Copyright

Reisen auf Frachtschiffen

648 Abonnenten
1.241.215 Videoaufrufe
 

Nord-Ostsee-Kanal

Rekord verfehlt

Samstag, 26. Januar 2013 Der Nord-Ostsee-Kanal hat 2012 sein Rekordergebnis von 2008 nur knapp verfehlt. Fast 35.000 Schiffe mit einer Ladung von 104 Millionen Tonnen passierten im vergangenen Jahr die Wasserstraße zwischen Kiel und Brunsbüttel, berichtete die  Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord am Freitag. Damit nahm die Zahl der Schiffe zum Vorjahr um vier Prozent zu, während bei der Ladung sogar eine Steigerung um sechs Prozent verbucht wurde. Das bisherige Spitzenergebnis in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2008 mit einer Gesamtladung von etwa 105 Millionen Tonnen erreicht. lno/FBi Mehr: THB Täglicher Hafenbericht

Top-Bilanz trotz maroder Schleusen

25. Januar 2013 | 14:49 Uhr | Von dpa
2012 beförderten gut 26.800 Schiffe 98 Millionen Tonnen durch den Kanal. Foto: dpa

2012 beförderten gut 26.800 Schiffe 98 Millionen Tonnen durch den Kanal. Foto: dpa

Der Nord-Ostsee-Kanal ist auf Wachstumskurs, auch wenn seine Eingangstore altersschwach sind und die dicken Pötte oft warten müssen. Fast 100 Schiffe täglich haben im vorigen Jahr die Wasserstraße befahren.
Kiel. Den maroden Schleusen zum Trotz: Der Nord-Ostsee-Kanal hat 2012 einen neuen Rekord nur knapp verfehlt. Fast 35.000 Schiffe mit einer Ladung von 104 Millionen Tonnen passierten im vergangenen Jahr die Wasserstraße zwischen Kiel und Brunsbüttel, berichtete die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Nord am Freitag. Damit nahm die Zahl der Schiffe zum Vorjahr um vier Prozent zu, während bei der Ladung sogar eine Steigerung um sechs Prozent verbucht wurde. Das bisherige Spitzenergebnis in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2008 mit einer Gesamtladung von etwa 105 Millionen Tonnen erreicht. Die Jahresbilanz 2012 fiel ausgesprochen positiv aus, obwohl Schiffe oft warten mussten, weil Schleusen defekt waren. Der Kanal habe sich als unverzichtbare Verbindung zwischen den deutschen Nordseehäfen und dem prosperierenden Ostseeraum erwiesen, sagte der Dezernatsleiter für Schifffahrt der WSD Nord, Jörg Heinrich. "Er ist nach wie vor fest eingebunden in die Logistikketten."

Immer größere Schiffe befahren den Kanal

2012 setzte sich auch der Trend zu immer größeren Schiffen fort. Die Bruttoraumzahl aller Schiffe lag mit mehr als 166 Millionen um 7,5 Prozent höher als 2011. Im Durchschnitt befuhren täglich gut 95 Schiffe den Kanal. Vor zehn Jahren hatten 38.500 Schiffe nicht einmal 65 Millionen Tonnen durch den Kanal gebracht. "Es ist deutlich zu erkennen, dass sich der in Nordeuropa wieder wachsende Seegüterumschlag auch im Nord-Ostsee-Kanal positiv bemerkbar macht", bilanzierte Heinrich. Im reinen Transitverkehr beförderten 2012 gut 26.800 Schiffe 98 Millionen Tonnen durch den Kanal. Im Teilstreckenverkehr zu den am Kanal gelegenen Häfen bewegten knapp 8000 Schiffe eine Ladungsmenge von nicht ganz sechs Millionen Tonnen. Das größte Schiff, das 2012 die rund 100 Kilometer lange Wasserstraße passierte, war der Massengutfrachter "Aeolian Vision" mit 43.767 BRZ, einer Länge von 229 Metern, einer Breite von 32,24 Metern und einem Tiefgang von 7,2 Metern. Copyright SHz Norddeutsche Rundschau
http://www.abendblatt.de/region/article113136959/Nord-Ostsee-Kanal-erzielte-2012-zweitbestes-Ergebnis.html Rest des Artikel bitte in o.g. Link lesen Copyright Hamburger Abendblatt Brunsbuettel Schleuse45 25.01.13, 17:33

Jahresbilanz

Nord-Ostsee-Kanal erzielte 2012 zweitbestes Ergebnis

Der Nord-Ostsee-Kanal hat für vergangenes Jahr eine positive Bilanz gezogen. Für einen neuen Rekord reichte es 2012 jedoch nicht.

 

Kiel. Den maroden Schleusen zum Trotz: Der Nord-Ostsee-Kanal hat 2012 einen neuen Rekord nur knapp verfehlt. Fast 35 000 Schiffe mit einer Ladung von 104 Millionen Tonnen passierten im vergangenen Jahr die Wasserstraße zwischen Kiel und Brunsbüttel, berichtete die Wasser- und Schifffahrtsdirektion (WSD) Nord am Freitag. Damit nahm die Zahl der Schiffe zum Vorjahr um vier Prozent zu, während bei der Ladung sogar eine Steigerung um sechs Prozent verbucht wurde. Das bisherige Spitzenergebnis in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2008 mit einer Gesamtladung von etwa 105 Millionen Tonnen erreicht.

Die Jahresbilanz 2012 fiel ausgesprochen positiv aus, obwohl Schiffe oft warten mussten, weil Schleusen defekt waren. Der Kanal habe sich als unverzichtbare Verbindung zwischen den deutschen Nordseehäfen und dem prosperierenden Ostseeraum erwiesen, sagte der Dezernatsleiter für Schifffahrt der WSD Nord, Jörg Heinrich. "Er ist nach wie vor fest eingebunden in die Logistikketten."

Das größte Schiff, das 2012 die rund 100 Kilometer lange Wasserstraße passierte, war der Massengutfrachter "Aeolian Vision" mit 43 767 BRZ, einer Länge von 229 Metern, einer Breite von 32,24 Metern und einem Tiefgang von 7,2 Metern. http://nachrichten.t-online.de/ueber-100-millionen-tonnen-gueter-ueber-nord-ostsee-kanal-transportiert/id_61848718/index?news

Über 100 Millionen Tonnen Güter über Nord-Ostsee-Kanal transportiert

25.01.2013, 13:17 Uhr | dapd
Der Nord-Ostsee-Kanal bleibt auf Wachstumskurs. Im vergangenen Jahr transportierten 34.879 Schiffe insgesamt mehr als 104 Millionen Tonnen Güter über den Kanal zwischen Nord- und Ostsee, wie die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord (WSD) am Freitag in Kiel mitteilte. Dies sei das zweitbeste Ergebnis bei der Tonnage seit Bestehen des Kanals. Nur 2008 hatten Schiffe mit mehr als 105 Millionen Tonnen noch mehr Ladung über die Wasserstraße transportiert. Beitragsbild Arne Lüttkenhors Copyright
ArneLütkenhorstBulker AntonTopic45
Copyright Arne Lüttkenhorst
Das zeige, dass der Nord-Ostseekanal trotz reparaturbedingter Wartezeiten unverzichtbar für die Schifffahrt sei, sagte der Präsident der WSD Nord, Hans-Heinrich Witte. Zu den wichtigsten Reparaturmaßnahmen zählen die großen Schleusen in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau. Zudem soll die Oststrecke angepasst werden, damit noch größere Schiffe den Kanal nutzen können. Quelle: dapd Copyright T-Online DAPD
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimer Supergau, Schifffahrt News, Der Kanal, Bauwesen WSA Brunsbüttel, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne