Kein Geld für neue Schleuse am NOK Staatssekretär Ferlemann: “Drei Großprojekte sind nicht zu finanzieren”

01801_2011 Kein Geld für neue Schleuse am NOK Staatssekretär Ferlemann: "Drei Großprojekte sind nicht zu finanzieren" Der Bund wird den Bau einer neuen Schleuse am Eingang des Nord-Ostsee- Kanals (NOK) bei Brunsbüttel in absehbarer Zeit nicht in Angriff nehmen, wie von Schifffahrt und Hafenwirtschaft  gefordert. "Für uns hat der Ausbau von Unterweser und -elbe Priorität", erklärte Enak Ferlemann, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, am Dienstag auf einem Parlamentarischen Abend in Berlin. Seine Begründung: "Wir können  nicht gleichzeitig drei Infrastruktur- Großprojekte in Norddeutschland finanzieren." Stattdessen soll nun eine der beiden fast 100 Jahre alten Schleusen unverzüglich saniert werden. Sachkenner halten dies für ein Vabanquespiel,weil die Verbindung zwischen Nordund Ostsee nicht mehr genutzt werden könnte, wenn die zweite Schleuse während der Reparaturzeit ausfiele. Dazu ist aus der zuständigen Wasser- und Schifffahrtsdirektion zu hören, dass dies  "jeden Tag passieren kann". Die Vertiefung der Unterelbe für große Containerschiffe werde in Angriff genommen,  sobald Baurecht bestehe und die betroffenen Bundesländer ihr Einvernehmen erteilt hätten, sagte Ferlemann. Damit sei gegen Jahresende zu rechnen. DVZ 8.9.2011 (wö) Wörter: 155 © 2011 Herr Ferlemann solche Ausagen sind blanke Katastrophen jetzt ( Jan. 2012 ) spricht er sogar gegen die Elbvertiefunn um seinem Wahlkreis Cuxhaven zu gefallen nach dem Motto von Adenauer was interessiert mich mein Gewäsch von gestern
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Elbvertiefung von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne