SPD Bundestagsfraktion vor Ort SOS für den NOK 28.10.2011

Copyright thunnfish1967 Wolfgang Podding Der Anfang spd-bundestagsfraktion_vor_ort_-_sos_fuer_den_nok_-_28.10.11 Sehr geehrte Damen und Herren, dem Nord-Ostsee-Kanal, der meist befahrenen künstli-chen Wasserstraße der Welt, droht der Verkehrsinfakt. Mehr als 100 Jahre nach seiner Eröffnung ist der Kanal mit jährlich rd. 40.000 passierenden Schiffen den steigen-den Anforderungen kaum mehr gewachsen. Vor allem die Schleusen in Brunsbüttel und in Holtenau sind zum Na-delöhr geworden. Bei Ausfall der großen, doch mittlerwei-le maroden Nord- und Südschleusen in Brunsbüttel würde eine Vollsperrung des Kanals drohen. Einziger Ausweg: der Bau einer 5. Schleusenkammer, um die übrigen Schleusen Schritt für Schritt und ohne Verkehrsein-schränkungen sanieren zu können. 2007 waren im SPD-geführten Bundesverkehrsministeri-um die Würfel für den Schleusenneubau gefallen. Für 2009 stellte der Bundestag im Konjunkturpaket einen dreistelligen Millionenbetrag ein, mit dem der Bau begon-nen werden sollte. Doch dieses Geld wurde von Ver-kehrsminister Ramsauer nie abgerufen. Der Verkehrsetat wurde gekürzt und soll nun erst wieder nach massiven Protesten aus dem Norden um eine Milliarde Euro aufge-stockt werden. Ob der Nord-Ostsee-Kanal davon etwas abbekommt, ist aber völlig offen. Wegen des akuten Reparaturstaus kann inzwischen oft nur noch ein Notbetrieb gefahren werden – größere Schif-fe müssen stundenlang auf die Passage warten, manche weichen auf die Skagenroute aus. Der Kanal funkt SOS. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt die Forderung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, der Lotsen, Reeder, Gewerkschaften und der maritimen Wirtschaft, endlich Mittel für Sanierung und Ausbau des Kanals bereitzustellen, um den Fortbestand dieser wichtigen Lebensader zu garantieren. Der Verkehrsinfarkt auf dem NOK muss verhindert werden. Dafür wollen wir werben und mit Ihnen darüber diskutieren. Ihre SPD-Bundestagsfraktion Dr. Hans-Peter Bartels Bettina Hagedorn MdB für denWahlkreis Kiel, MdB (Mitglied des Kronshagen, Altenholz Haushaltsausschusses) Programm 18.30 Uhr Begrüßung Dr. Hans-Peter Bartels, MdB Abgeordneter für den Wahlkreis Kiel 18.35 Uhr Zur Zukunftsfähigkeit des Nord-Ostsee-Kanals Kapitän Stefan Borowski Ältermann, Lotsenbrüderschaft NOK II 18.45 Uhr Wird der Kanal zum Engpaß? Mathias Stein Mitglied im SPD-Landesvorstand 18.55 Uhr Statements … … aus Sicht der Kanalwirtschaft Jann Petersen Managing Director UCA United Canal Agency GmbH … aus volkswirtschaftlicher Perspektive Dr. Jörn Biel Hauptgeschäftsführer IHK zu Kiel … aus Perspektive der Gewerkschaften Ralph Müller-Beck Vorsitzender DGB-Region KERN … aus Kieler Sicht Torsten Albig Oberbürgermeister von Kiel 19.25 Uhr Diskussion Moderation: Rolf Fischer, MdL 20.25 Uhr Schlusswort Bettina Hagedorn, MdB Mitglied im Haushaltsausschuss 20.30 Uhr Ende der Veranstaltung .............................................................................................. DATUM VORNAME, NAME ........................................................... UNTERSCHRIFT An der Diskussionsveranstaltung SOS für den Nord-Ostsee-Kanal am Freitag, 28. Oktober 2011, um 18.30 Uhr im Legienhof, Kiel nehme ich teil. Ich komme in Begleitung von _______ Person/en.  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimer Supergau von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne