Wirtschaft und Politik begrüßen Mittelfreigabe Erleichterung über NOK-Ausbau

erleichterung___ber_nok-ausbau Wirtschaft und Politik begrüßen Mittelfreigabe Erleichterung über NOK-Ausbau Dienstag, 15. November 2011 Mit dem Neubau einer fünften Schleusenkammer in Brunsbüttel könnte 2012 begonnen werden. Foto: Behling Der Beschluss zur Mittelfreigabe für den Bau einer fünften Brunsbütteler Schleusenkammer am Nord-Ostsee-Kanal hat in Wirtschaft und Politik Norddeutschlands große Erleichterung ausgelöst. "Der Neubau in Brunsbüttel und die Ertüchtigung des Kanals haben nationale Bedeutung. Das ist nicht nur für den Norden, nein für Deutschland insgesamt ein guter Tag", sagte Uli Wachholtz, Präsident der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UVNord). Der größte Teil des gesamten Umschlags der norddeutschen Seehäfen sei eng verbunden mit der Zukunftsfähigkeit des NOK, auch und vor allem der Hamburger Hafen. „Ich freue mich außerdem über die Verpflichtungsermächtigungen, die es ermöglichen, den NOK zu ertüchtigen“, so Wachholtz. Nach dem Beschluss sollen insgesamt 300 Millionen Euro bereitgestellt werden, gleichmäßig verteilt auf die nächsten fünf Jahre. Der Bundestag muss noch zustimmen. Auch Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch zeigte sich zufrieden.   
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimer Supergau, Der Kanal von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne