Die Containerriesen laufen den JadeWeserPort in Wilhelmshaven doch an

Container
Container Terminal – Hamburg.
Hafen und Wirtschaft
Das Hafenduell im NDR: Hamburg contra Wilhelmshaven

Während der Stadthafen Hamburg mehr und mehr an seine Grenzen gerät, hat der Seehafen JadeWeserPort noch ausreichend Kapazitäten. Der enge Hamburger Hafen wird für die immer größeren Containerschiffe zunehmend schwer anzufahren. Davon will Wilhelmshaven als Deutschlands einziger tideunabhängiger Tiefwasserhafen profitieren, denn dort können die Megacarrier im Gegensatz zu Hamburg auch voll abgeladen festmachen. In der 45-minütigen Fernsehreportrage „Das Hafenduell: Hamburg contra Wilhelmshaven“ werden die beiden Häfen verglichen und porträtiert. Könnte aus dem Hafenduell vielleicht sogar eine Hafenkooperation werden? Zumal der Europäische Gerichtshof einer möglichen Elbvertiefung für Containerschiffe mit seinem Anfang Juli gesprochenen Urteil hohe Hürden gesetzt hat. Hier sehen Sie den NDR-Beitrag in voller Länge!

Das weltgrößte Containerschiff ist derzeit auf Jungfernfahrt. Um Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen macht es einen großen Bogen.
Mit dem JadeWeserPort in Wilhelmshaven wird im August Deutschlands einziger tideunabhängiger Container-Tiefwasserhafen eröffnet.
Dieses Ereignis nimmt die Deutsche Messe AG zum Anlass, um am 10. und 11. September 2012 ein eigenständiges Hafenforum direkt vor Ort zu veranstalten. Damit baut die Deutsche Messe AG ihre Kompetenz im Bereich Hafenlogistik weiter aus, um dieses Thema künftig noch stärker auf der CeMAT, der Weltleitmesse der Intralogistik, zu präsentieren.
“Die weltweit wachsenden Güterströme gehen mit einem verstärkten Umschlag in den See- und Binnenhäfen einher. Um diesen auf Dauer bewältigen zu können, sind innovative Technologien gefragt, wie sie auf der CeMAT gezeigt werden. Allen Experten rund um Hafenlogistik bieten wir mit dem Forum nun auch außerhalb der CeMAT eine Informations- und Diskussionsplattform, die den Teilnehmern inhaltlich eine Orientierung im Hinblick auf Trends und Technologien bietet“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. mehr