Hamburg baut seine Position als größter deutscher Kreuzfahrthafen schier unaufhaltsam aus.

Hafenwirtschaft begrüßt Bau eines dritten Kreuzfahrtterminals

Die Hafenwirtschaft begrüßt die Entscheidung des Senates, im Mittleren Freihafen ein drittes Kreuzfahrtterminal bauen zu wollen, da die Abfertigungskapazitäten für die Kreuzfahrtschiffe bereits heute nicht ausreichen. Allein für das laufende Jahr werden im Hafen Hamburg 177 Anläufe erwartet. Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktsituation ist die Entscheidung daher notwendig und folgerichtig. Die Nutzung der Flächen im Mittleren Freihafen für die Kreuzfahrtschifffahrt steht im Übrigen auch im Einklang mit den Planungen des Hafenentwicklungsplanes (HEP), da darin als Ziel eine hafenaffine und wertschöpfungsintensive Nutzung vorgesehen ist. Positiv zu vermerken ist zudem, dass ein Teil der vorhandenen Infrastruktur, wie z.B. die Kaimauern und Freiflächen, für das geplante Kreuzfahrtterminal genutzt werden kann. Darüber hinaus bleiben die vorhandenen Wasserflächen und Wasserliegeplätze erhalten. Wichtig ist aus Sicht der Hafenwirtschaft, dass bei der Nutzung von Flächen im Hafen eine Hafennutzung erfolgt. Dies ist mit den nun vorgestellten Planungen gegeben. Wie auch im HEP dargelegt, können durch den Ausbau der vorhandenen Containerterminals ausreichend Umschlagskapazitäten von bis zu 25 Mio. TEU geschaffen werden

"HAMBURG (OTS) - IN DIESEM JAHR WIRD EIN NEUER REKORD IM ..."

Originaltext: Hamburg Süd Reiseagentur GmbH Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/63696 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_63696.rss2 Copyright Pressekontakt: Marielle Nollert Marketing & Webkoordination Kreuzfahrt-Reisen: Am liebsten ab Hamburg / Neuer Rekord in Sicht: Mehr als 500.000 Passagiere erwartet Hamburg (ots) - In diesem Jahr wird ein neuer Rekord im Hamburger Hafen aufgestellt: 173 Schiffsbesuche werden 2013 erwartet - das wären acht Prozent mehr als im Boom-Jahr 2012. Im vergangenen Jahr wurde der Hamburger Hafen 160 Mal von Kreuzfahrtschiffen angelaufen. ...
Hamburg (ots) - In diesem Jahr wird ein neuer Rekord im Hamburger Hafen aufgestellt: 173 Schiffsbesuche werden 2013 erwartet - das wären acht Prozent mehr als im Boom-Jahr 2012. Im vergangenen Jahr wurde der Hamburger Hafen 160 Mal von Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Auch die Zahl der Passagiere wird in Hamburg steigen - womit sich der Trend fortsetzt, dass immer mehr Kreuzfahrten ab/bis Deutschland gebucht werden. Der Verein Hamburger Cruise Center (HCC) rechnet mit einem starken Wachstum der Passagierzahlen - um 16 Prozent auf über 500.000 Reisende. Die meisten von ihnen (knapp 90 Prozent) starten oder beenden ihre Reise in Hamburg - damit belegt die Hansestadt wieder einen Spitzenplatz im deutschen Kreuzfahrthafen-Ranking und gilt als eines der beliebtesten Kreuzfahrtgebiete der Deutschen. Im Mai 2013 werden mit 37 die meisten Anläufe erwartet. Hauptgrund: Der Hamburger Hafengeburtstag vom 9. bis zum 12. Mai 2013. Hunderttausende Besucher des Volksfestes können sich auf eine einmalige Premiere freuen: Der Luxusliner "Europa 2" wird am 10. Mai mit einem Festakt in der Hansestadt getauft. Danach legt das Schiff von Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten zur großen Jungfernfahrt nach Lissabon ab. Copyright Lutz Messerschmidt  Hamburg-pics.com LutzMesserschmidtColumLirica54 Aber auch Publikumslieblinge wie "Mein Schiff 1", der Kreuzfahrtsegler "Star Flyer" oder die Königin der Meere, "Queen Mary 2", sind wieder dabei. Mit 150.000 Tonnen und 345 Metern Länge wird die "Queen Mary 2" auch das größte Schiff der Saison 2013 sein. LutzMesserschmidt QM2aaaaaa Sie kommt insgesamt zehn Mal nach Hamburg, ihre Schwesternschiffe "Queen Elizabeth" und "Queen Victoria" je zwei Mal. Copyright Lutz Messerschmidt  Hamburg-pics.com Den Abschluss der Saison bilden drei Kreuzfahrtschiffe, die zu den Weihnachtstagen und Silvester Hamburg anlaufen. Wer sich bei so viel Kreuzfahrt-Besuch nicht entscheiden kann, mit welchem Schiff oder in welche Destination er reisen möchte, braucht guten Rat - am besten den der Kreuzfahrt-Experten von www.kommanbord.de . Hier finden Sie online alle Informationen zum Thema Kreuzfahrten. Und sie bekommen die beste, persönliche Beratung: Serviceorientierte, geschulte und qualifizierte Kreuzfahrtexperten mit langjähriger Erfahrung sind für die Kunden da und beantworten jede Frage - von der Buchung über Landausflugsmöglichkeiten bis hin zu Anschlussprogrammen. Die exzellente Beratung ist sogar von "Service Qualität Deutschland" zertifiziert. Die "Kommanbord"-Spezialisten der "Hamburg Süd Reiseagentur G.m.b.H", Norddeutschlands größtem Reisebüro und Tochterunternehmen der Traditionsreederei Hamburg Süd, bieten die besten Kreuzfahrtangebote aller Reedereien topaktuell an - von der romantischen Flusskreuzfahrt über Club-Kreuzfahrten bis zur Transatlantik-Kreuzfahrt mit den traditionellen Oceanlinern. Alle Informationen finden Sie auf www.kommanbord.de oder beim Kreuzfahrtteam unter 0800-8080380 (Mo. bis Fr. 9-18 Uhr). Originaltext: Hamburg Süd Reiseagentur GmbH Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/63696 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_63696.rss2 Pressekontakt: Marielle Nollert Marketing & Webkoordination Hamburg Süd Reiseagentur G.m.b.H. Domstraße 21 20095 Hamburg Tel.: 0049 40 3705 3460 Fax: 0049 40 3765 9279 Mobil: 0049 172 142 57 05 E-Mail: Marielle.Nollert@hamburgsued-reiseagentur.de
Kreuzfahrt-Riese setzt auf Hamburg
Hamburg
Hamburg baut seine Position als größter deutscher Kreuzfahrthafen schier unaufhaltsam aus. Gestern hat das Cruise Center der Hansestadt einen weiteren namhaften Kunden vermeldet. Im kommenden Jahr wird erstmals auch die Royal Caribbean Line (RCL) – weltweit die Nummer zwei unter den Cruise-Reedereien – von der Elbe aus zu Reisen in Nord- und Ostsee sowie über den Atlantik anbieten. „Unser Schiff ‚Legend of the Seas‘ wird 2014 zu insgesamt sechs Kreuzfahrten von Hamburg starten“, kündigte Deutschlandchef Tom Fecke an. Geplant sei, das Engagement der Reederei in den folgenden Jahren noch auszubauen. „Eine wundervolle Entscheidung für uns“, freute sich Gerd Drossel, Geschäftsführer des Cruises Center Hamburg. Das Geschäft biete die Chance, Hamburg in den USA als Reiseziel bekannter zu machen. Im Wettlauf um den ersten deutschen Start- und Zielhafen der RCL hatte die Hansestadt die gesamte nationale Konkurrenz ausgestochen. Fecke: „Wir haben uns auch andere Häfen angesehen, etwa Kiel und Rostock.“ Den Ausschlag zugunsten Hamburgs habe die hohe touristische Attraktivität gerade auch für internationale Gäste gegeben. „Hamburg wird nicht von ungefähr inzwischen die Cruise-Hauptstadt Deutschlands genannt.“ Der Boom wird laut Drossel im laufenden Jahr anhalten, in dem die Metropole die Marke von 500 000 Kreuzfahrt-Reisenden knacken will. Copyright Lutz Messerschmidt  Hamburg-pics.com LutzMesserschmidtAidamar34
Deutschland habe enormes Potenzial und werde bald Großbritannien als Nummer eins in Europa ablösen, sagte Europa-Chef Dominic Paul. Die Reederei besitzt 34 Luxusliner, darunter mit der „Oasis of the Seas“ und der "Allure of the Seas“ (362 Meter) die größten der Welt. In Hamburg setzen die Amerikaner die kleinere „Legend of the Seas“ ein (265 Meter lang, 1850 Passagiere). Der Cruiser wird 2014 zu vier siebentägigen Kreuzfahrten in die Norwegischen Fjorde ablegen. Zudem bietet RCL eine 14-tägigige Reise nach Skandinavien und Russland sowie eine Transatlantik-Überquerung.
mlo Norddeutsche Rundschau Copyright

B)  Queen Mary 2 in Hamburg  Passagierschiffe in Hamburg Queens Day in Hamburg
Handelskammer HamburgDie Kreuzschifffahrt trägt enorm dazu bei, dass Hamburg als Metropole immer mehr an Beliebtheit und Profil gewinnt. Die stetig wachsenden Zahlen der Anläufe und die sehr guten Tourismuszahlen belegen das. Während in 2011 314.500 Passagiere nach Hamburg kamen, rechnet manr in 2012 mit ca. 400.000 Passagieren, also einem Plus von 27 %. Auch in den Anlaufzahlen spiegelt sich die positive Entwicklung wider. In 2011 wurde der Hamburger Hafen 118 mal von Kreuzfahrtschiffenangelaufen. Für die Kreuzfahrtsaison 2012 werden bereits 161 Schiffsanläufe erwartet, was einer Steigerung von 33 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.Gemeinsam mit den Kreuzfahrtunternehmen AIDA Cruises, Sea Chefs, SeaCloud Cruises und Tui Cruises haben die Hotelfachschule Hamburg (Staatliche Gewerbeschule Gastronomie und Ernährung, G 11), die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, die Handelskammer Hamburgund der Hamburg Cruise Center e. V. in konstruktiver Zusammenarbeit den Studienschwerpunkt Cruise Management entwickelt. Er wird in diesem Jahr erstmals an der Hotelfachschule angeboten und stellt ein einzigartiges Weiterbildungsangebot dar, das die spezifischen Anforderungen der Kreuzschifffahrts-Branche abdeckt.Für die Hotelfachschule ist die neue Weiterbildung eine Bereicherung und ein weiteres Alleinstellungsmerkmal entwickelt. "Wir erwarten", so Schulleiter Robert Panz, "dass speziell junge Führungskräfte aus allen Teilen Deutschlands nach Hamburg kommen werden, um sich auf eine Karriere an Bord vorzubereiten. Der über die Jahre erworbene gute Ruf der Schule und die exzellente Einbindung in die Branche haben hierfür schon den Weg bereitet."Im Jahr 2011 erzielte die Kreuzschifffahrtsbranche in Hamburg eine Wertschöpfung von über 204 Mio. Euro. Allerdings wird nur ein geringer Anteil der Wertschöpfung durch die Passagiere, Tagestouristen oder Schiffsanläufe erzeugt. Den größten Anteil erwirtschaften Hamburger Unternehmen, die kreuzfahrtbezogene Dienstleistungen oder Produkte anbieten. Die Vielfalt dieser in Hamburg ansässigen Unternehmen ist bemerkenswert: So haben sich nicht nur Reedereien angesiedelt, es werden auch Softwarelösungen entwickelt, Innenausstattungen der Schiffe geplant, Bühnenprogramme entworfen oder das Hotelmanagement gestellt. Reinhard Wolf, Geschäftsführer der Handelskammer Hamburg und Beiratsvorsitzender des Hamburg Cruise Center e. V. betont: "Allein in diesen Unternehmen wurden 2011 circa 1.450 Mitarbeiter beschäftigt – mit steigender Tendenz. Die Kreuzschifffahrtsbranche entwickelt sich zu einem wichtigen Arbeitgeber in Hamburg." Auch die Kreuzfahrtunternehmen sind überzeugt vom neuen Ausbildungsangebot in Hamburg.

Hamburg hisst die Flagge für Hamburg Cruise Days

Hamburg hisst die Flagge für Hamburg Cruise Days Hamburg hisst die Flagge für ein Event der Superlative: Vom 17. bis 19. August 2012 finden zum dritten Mal die Hamburg Cruise Days in der Hansestadt statt. Sieben Kreuzfahrtschiffe gehen an diesem Wochenende im Hamburger Hafen vor Anker. Unter dem Motto „Landgang“ holt das diesjährige Event erstmals die Welt der Kreuzfahrt an Land. Drei Tage lang wird die Hafenkante zur Erlebniswelt: mit Shopping und Kultur, Musik und Entertainment, Sport und Entspannung, Kinderaktionen, kulinarischen Highlights und viel maritimem Charme. Die Veranstalter erwarten mehr als 500.000 Besucher an den drei Tagen. Parallel – bereits ab dem 13. August – inszeniert Künstler Michael Batz den international beachteten Blue Port, der den Hamburger Hafen in magisch-blaues Licht tauchen wird. Hamburg zählt mehr und mehr zu den Kreuzfahrt-Hotspots Europas. Weit mehr als 100 Kreuzfahrschiffe machen hier jährlich fest; die Liebe der Hamburger zu den stolzen Cruise Linern ist ungebrochen. Grund genug, die Kreuzfahrt vom 17. bis 19. August 2012 mit einem eleganten Fest zu feiern. Die Schiffe – Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Schiffe. Diese sieben Cruise Liner gehen in Hamburg vor Anker: AIDAluna und AIDAmar (beide AIDA Cruises), die DEUTSCHLAND (Reederei Peter Deilmann GmbH), MS/ASTOR (TransOcean), MS COLUMBUS 2 (Hapag-Lloyd Kreuzfahrten), MSC Lirica (MSC Kreuzfahrten) und Queen Mary 2 (Cunard Line). Höhepunkte auf dem Wasser – Höhepunkte auf dem Wasser sind die Hamburg Cruise Night am Freitagabend mit einer Flotte aus Partyschiffen auf der Elbe sowie die große Hamburg Cruise Days Parade am Samstagabend: Ab 21.15 Uhr werden fünf Cruise Liner und zahlreiche Begleitboote – begleitet von einem Feuerwerk – gemeinsam elbabwärts schippern. Der NDR überträgt die Hamburg Cruise Days Parade live in einer zweistündigen Sondersendung. Bereits am Freitagabend wird das MSC Kreuzfahrten-Feuerwerk den Himmel blau funkeln lassen. Blue Port – Der Blue Port von Künstler Michael Batz startet bereits am Montag, den 13. August. Täglich ab Einbruch der Dunkelheit erstrahlt die Hafenlandschaft eine Woche lang in blauem Licht. Das Kunstwerk von Michael Batz illuminiert den nächtlichen Hafen und Hamburgs schönste Sehenswürdigkeiten wie den Michel, die Köhlbrandbrücke, das Hanseatic Trade Center und die Elbphilharmonie. Der Blue Port wird sich von der Freihafen-Elbbrücke bis zum Augustinum erstrecken. Das „Light Up“ findet am 13. August auf der Cap San Diego in Anwesenheit von Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler statt. Bereits 2008 und 2010 sorgte der Blue Port für breites internationales Aufsehen. Landprogramm – Neben den bewährten Attraktionen der vergangenen Jahre bieten die diesjährigen Hamburg Cruise Days etwas vollkommen Neues: Auf insgesamt elf Themeninseln, die sich von der HafenCity bis nach Altona erstrecken, erleben die Besucher die Welt der Kreuzfahrt – aus nächster Nähe und mit allen Sinnen. Themeninseln in der HafenCity: Das „Cruise Village“, das Herz des Events, befindet sich direkt neben dem Cruise Center in der HafenCity. Bei „Spa & Sports“ auf den Marco-Polo-Terrassen bietet der east Sporting Club zahlreiche Sportarten zum Ausprobieren und entspannende Massagen. In der „Wein-Lounge“ auf den Magellan-Terrassen stellen Winzer und Weinhändler ihre Weine vor – begleitet von gastronomischen Spezialitäten, unter anderem von den Anliegern des Überseequartiers. Der nostalgische Markt „Tüdel un Tampen“ im Traditionsschiffhafen entführt in die historische Welt der Hafenarbeit. An der Kehrwiederspitze bietet die „Käpt’n Knopf Kinderwelt“ von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten Action, Spaß und Unterhaltung für kleine Meerjungfrauen und Seebärchen. Auf dem Programm stehen Bastelaktionen, bei denen Flaschenpost und Flöße entstehen, ein Glücksrad, Wasserlaufbälle und Kindermitmachkonzerte. Echte Hamburg Cruise Days Fans können sich auf der Themeninsel „Shopping“ zwischen Hafentor und Baumwall unter anderem mit der offiziellen Merchandise Linie einkleiden. Maritimen Lifestyle und hochwertige Segelbekleidung bietet hier MARINEPOOL, der offizielle Bekleidungspartner der Hamburg Cruise Days. Die NDR Showbühne präsentiert von 90,3 und Hamburg Journal sorgt am Hafentor an allen drei Tagen für Live-Unterhaltung. Der Höhepunkt ist die zweistündige Live-Übertragung der Hamburg Cruise Days Parade am Samstagabend. Kulinarische Genüsse erwarten die Besucher insbesondere beim „Captain’s Dinner“. Auf dem Landungsbrückenvorplatz präsentiert sich eine Auswahl der Hamburger Spitzengastronomie und Top-Hotellerie. Dabei sind unter anderem das Courtyard by Marriott Hamburg Airport, das Seepferdchen am Hafen, das Landhaus Scherrer, das Wehmanns Bistro, das Bistro Ö1, das MARITIM Hotel Reichshof, das Restaurant VLET, das Hotel Böttcherhof sowie das Marriott Hotel Hamburg. Auf der Themeninsel „Fernweh“ zwischen Strandpauli und Fischauktionshalle präsentieren sich verschiedene Länder musikalisch, tänzerisch und kulinarisch. Am Samstag ist die „Globetrotter Kreuzfahrten Messe“ in der Fischauktionshalle der Anlaufpunkt für alle, die ihre Kreuzfahrt-Träume in die Tat umsetzen wollen: Auf der Messe werden rund 20 Reedereien sowie die Organisatoren Globetrotter Reisebüro und Globetrotter Kreuzfahrten mit eigenem Stand vertreten sein. Außerdem wird im Kreuzfahrt-Talk Moderator Marek Erhardt auf der Bühne seinen Gesprächspartnern interessante Details, Anekdoten und Insider-Wissen entlocken. Ein weiteres Highlight ist die Versteigerung einer Kreuzfahrt. Das Material Holz und das Thema Tanz schließlich stehen im Mittelpunkt der Themeninsel „Kunst und Kultur“ im Holzhafen zwischen Fährterminal und Fischmarkt. An allen drei Tagen können die Besucher hier Holzkunstausstellungen und eine Installation der HFBK Hamburg erleben, hochwertiges Design und Kunsthandwerk erwerben oder in Kursen verschiedener Tanzschulen und -clubs das Tanzbein schwingen. Gastgeber am Holzhafen ist die B&L Gruppe, einer der renommiertesten deutschen Projektentwickler für Büro- und Shoppingimmobilien. Insgesamt erstreckt sich die Veranstaltungsfläche über rund vier Kilometer entlang der Elbe. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz über das Event: „Die dritten Hamburg Cruise Days und der Blue Port sollen größer und schöner werden als in den Jahren zuvor. Das unterstreicht die bedeutende Rolle, die Hamburg als Kreuzfahrt-Destination spielt. Als weltoffene Stadt freuen wir uns, Gastgeber für ein internationales Event wie die Hamburg Cruise Days zu sein.“ Die Veranstalter der Hamburg Cruise Days sind vor allem gespannt, wie ihr Konzept des „Landgangs“ bei den Besuchern ankommt: „Unser Hauptanliegen war es, die Welt der Kreuzfahrt für alle Besucher erlebbar zu machen“, erklärt Uwe Bergmann, Geschäftsführer der Eventagentur uba gmbh. „ Mit unseren elf Themeninseln holen wir die Welt der Kreuzfahrt an Land und schaffen so – neben dem Blue Port und den Highlights auf dem Wasser – einen weiteren großen Anziehungspunkt, der für jeden Besucher etwas bietet.“ Katja Derow, Geschäftsführerin der Kommunikationsagentur red roses communications GmbH ergänzt: „Wir wollen die Hamburg Cruise Days emotional in den Herzen der Menschen verankern. Ob Hamburger, Touristen aus ganz Deutschland oder unsere internationalen Gäste: Sie alle werden die Stadt Hamburg von ihrer schönsten Seite kennenlernen!“  

Sieben Kreuzfahrtschiffe angemeldet

Dritte Hamburg Cruise Days

Donnerstag, 09. August 2012
Wie 2011 ist die „Queen Mary 2“ auch 2012 wieder zu Gast. Foto: Hamburg Cruise Days
Sieben Kreuzfahrtschiffe und mehr als erwartete 500.000 Besucher: In Hamburg finden vom 17. bis 19. August wieder die „Cruise Days“ statt. Es ist bereits die dritte Auflage des maritimen Festes. Unter dem Motto „Landgang“ soll das Event erstmals „an Land“ geholt werden, wie die Veranstalter gestern bei der Präsentation des Programms mitteilten. Es wird zahlreiche Veranstaltungen auf vier Kilometer Länge an der Elbe von der HafenCity bis nach Altona geben. Schon ab Montag inszeniert der Künstler Michael Batz wieder das Projekt „Blue Port“, bei dem der Hamburger Hafen in blaues Licht gehüllt wird. Gebäude, Brücken und andere Objekte sollen erleuchtet werden und eine Verbindung zwischen Hafen und Innenstadt bilden. Die Kreuzfahrtschiffe werden an den drei Tagen zu unterschiedlichen Zeiten zu sehen sein. Angemeldet haben sich die „AIDAluna“ und „AIDAmar“ der Rostocker Reederei AIDA Cruises, die „Deutschland“ der Reederei Deilmann“, „Astor“ von TransOcean, „Columbus 2“ von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, die „MSC Lirica“ von MSC sowie der Luxusliner „Queen Mary 2“ der britischen Cunard Line. Am Samstag sollen nach derzeitigem Planungsstand fünf der Kreuzfahrtschiffe und zahlreiche Begleitboote bei großem Feuerwerk gemeinsam elbabwärts fahren. Für Freitag ist ein Feuerwerk der italienischen MSC-Reederei vorgesehen.  

Abendtörn zur Cruise Days Parade mit der Mare Fisium

     
Queen Elizabeth“ kommt nach Kiel
Kiel
Freunde der Kreuzfahrtschiffe der britischen Cunard Reederei kommen in diesem Jahr im Norden auf ihre Kosten: Nach Stopps in Hamburg und in Travemünde läuft die „Queen Elizabeth“ der Cunard-Reederei am 24. Juli Kiel an. Das 294 Meter lange Schwesterschiff der Queen Mary 2 und der Queen Victoria beendet in Kiel ihre Rundfahrt von Hamburg durch das Baltikum. Der Riese wird um 8 Uhr in Kiel erwartet – begleitet von Wasserfontänen. Gegen 17 Uhr soll sie den Hafen mit Kurs England verlassen.
sh:z Norddeutsche Rundschau

Queens Day in Hamburg

Übersichtsplan der Queen Days Übersichtsplan der Queen Days
10. Jul 2012 —Der 15. Juli wird wieder ein ereignisreicher Tag für Hamburg: Erstmalig werden zwei Cunard Queens gleichzeitig zu Besuch sein. Die Queen Mary 2 und die Queen Elizabeth werden am frühen Morgen zusammen im Hamburger Hafen einlaufen und an den jeweiligen Terminalstandorten in der HafenCity und in Altona festmachen.Tagsüber wird den Zuschauern in der HafenCity mit dem QM2 Day Village ein vielfältiges Rahmenprogramm mit einem umfangreichen Gastronomieangebot geboten.Zum Abschuss des Tages wird die Queen Elizabeth in die HafenCity fahren um mit einem 15- minütigen Feuerwerk den Tag abzuschließen.Fahrplan für Sonntag, 15. Juli 20124.30 Uhr: Queen Elizabeth und Queen Mary 2 laufen gemeinsam in den Hamburger Hafen ein (QE macht am Cruise Center Altona und QM2 am Cruise Center HafenCity fest)20.40 Uhr: Queen Elizabeth legt in Altona ab21.00 Uhr: Queen Elizabeth dreht in der HafenCity elbabwärts21.20 Uhr: Queen Elizabeth in Position vor der Queen Mary 2 parallel zum Strandkai21:25 bis 21.40 Uhr : Feuerwerk in der HafenCity und auf der südlichen Elbseite21.45 Uhr: Schiffe verabschieden sich voneinander, Queen Elizabeth läuft aus00.30 Uhr: Queen Mary 2 legt ab und läuft ausFür kurzfristige Änderungen schauen Sie bitte in die Segelliste des Hamburg Cruise Centers unter http://www.hamburgcruisecenter.eu/
© aida.de Vom 17. bis zum 19. August 2012 ist der Hamburger Hafen wieder Schauplatz der spektakulären Cruise Days. Rund zehntausend begeisterte Besucher verfolgen alle zwei Jahre das Treffen der schönsten und größten Kreuzfahrtschiffe, die aus allen Teilen der Welt ihre Grüße in die Hansestadt bringen. Setzen Sie anlässlich des maritimen Events mit NordEvent die Segel der mare Frisium, genießen Sie echtes Urlaubsfeeling an Bord der Windjammer und begegnen Sie dem einen oder anderen Ozeanriesen auf der Elbe. Ein legendäres Erlebnis in den Abendstunden wird wieder das einzigartige Lichtkonzept "Blue Port", das den Hamburger Hafen in eine traumhafte Illumination taucht. Ein Highlight der Hamburg Cruise Days stellt mitunter die schöne Parade am Samstagabend, 18. August 2012, dar, wenn die Ozeanriesen gemeinsam die Elbe befahren. Ein beeindruckendes Szenario, das Sie hautnah an Bord der Windjammer bei einem köstlichen Seglerbuffet beobachten und erleben können.
Termine: Samstag, 18. August 2012
 

Ganz nah dran beim Treffen der "Queens"

Die "Queen Mary 2" bei der Auslaufparade des Hafengeburtstags 2011 in Hamburg. © dpa-Bildfunk Fotograf: Malte Christians Detailansicht des Bildes Die "Queen Mary 2" trifft am 15. Juli in Hamburg die "Queen Elizabeth". Wir verlosen Karten für das Begleitschiff "MS Concordia". Es ist eine maritime Weltpremiere. Am Sonntag, 15. Juli, laufen die "Queen Mary 2" und ihr Schwesterschiff, die "Queen Elizabeth", erstmals am selben Tag in den Hamburger Hafen ein. Die 345 Meter lange "Queen Mary 2" macht in der HafenCity fest, die 294 Meter lange "Queen Elizabeth" am Kreuzfahrtterminal in Altona. Sie können die "Königinnen der Meere" aus einer ganz besonderen Perspektive erleben. Mit etwas Glück begleiten Sie das spektakuläre Drehmanöver der "Queen Elizabeth" an Bord des Salonschiffs "MS Concordia" auf der Elbe. Sie verfolgen aus nächster Nähe, wie sich beide Kreuzfahrtriesen Seite an Seite vor der Kulisse der HafenCity bei einem farbenprächtigen Feuerwerk von ihren Fans verabschieden.

Spielen Sie mit - wir verlosen 18 mal zwei Tickets für die Begleitfahrt!

NDR 90,3 und das Hamburg Journal verlosen am 3. Juli Tickets für dieses Event. Auch hier im Internet können Sie bis dahin Tickets gewinnen. Sie müssen nur dem Seemannsknoten auf dem Bild den richtigen Namen zuordnen und das Teilnahmeformular ausfüllen. Viel Glück!

Unsere Gewinnfrage: Wie heißt dieser Seemannsknoten?

Seemannsknoten © Markus Bärlocher Fotograf: Markus Bärlocher A: Doppelacht B: Palstek C: Achtknoten  
Mit der im Dock liegenden Crystal Symphony, der Amedea, der Hamburg und der Queen waren heute vier Kreuzfahrtschiffe in HH
http://www.hlkf.de/presse/passagentv/

Neuer Luxusliner für Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

PASSAGEN.tv: Werftfortschritt "Europa 2"

Freitag, 08. Juni 2012

In einer neuen Folge von PASSAGEN.tv (2:46 Minuten) geht es um die Werftfortschritte des neuen Luxusliners "Europa 2". Opens external link in new window Klicken Sie auf das Bild, um PASSAGEN.tv zu sehen. Die "Europa 2" nimmt weiter Form an. Wie geht es in der Werft voran? Welche Bauabschnitte sind bereits geschafft? Dr. Henning Brauer, Projektleiter Neubau, führt durch das Trockendock und den Maschinenraum und verrät spannende Details zum Katalysator der "Europa 2".
  Costa Pazifica heute 14.06.2012 in Hamburg   „Costa Saison 2012“ in Hamburg eingeläutet Hamburg. Mit dem Erstanlauf der „Costa neoRomantica“ am vergangenen Samstag, den 2. Juni 2012, wurde die diesjährige Costa Saison in Hamburg eingeläutet. Zugleich war dies ein Jubiläumsanlauf für die Anlagen des HCC Hanseatic Cruise Centers. Es handelte sich dabei um die 50.ste Abfertigung in 2012.   Am 14. Juni folgt dann der Erstanlauf der „Costa Pacifica“. Beide Schiffe werden insgesamt 17 Mal zu Kreuzfahrten ab Hamburg aufbrechen. Den Gästen wird mit beiden Schiffen eine breite Vielfalt an attraktiven Nordlandrouten geboten.   Nachdem Costa Crociere S.p.A. im vergangenen Jahr erstmalig den Hamburger Hafen für eines seiner Schiffe zum Heimathafen machte, kommen in diesem Jahr gleich zwei Schiffe regelmäßig an die Elbe, die „Costa neoRomantica“ und die „Costa Pacifica“.   Anlässlich des Erstanlaufes der „Costa neoRomantica“ am 2. Juni am Hamburg Cruise Cen-ter HafenCity wurde das Schiff von einem Feuerwehrlöschboot in Empfang genommen, während die Passagiere von einem Shantychor auf maritime hanseatische Art und Weise begrüßt wurden. An Bord des Schiffes fand die traditionelle Plakettenzeremonie statt. Der stellvertretende Hamburger Hafenkapitän Andreas Brummermann (Hamburg Port Authority) überreichte dem Kapitän der „Costa neoRomantica“, Salvatore Donato, die Admiralitätsplakette des Hamburger Hafens als Zeichen der Verbundenheit.   Die „Costa neoRomantica“ bietet Platz für 1.800 Passagiere und wird im Zeitraum von Juni bis September insgesamt 13 Mal zu Besuch im Hamburger Hafen sein. Bei jedem Anlauf wird wie bereits im Jahr zuvor sowohl ein Passagierwechsel als auch ein üblicher Transitan-lauf durchgeführt. Die Anzahl der diesjährigen Transitgäste in Hamburg wird somit im Vergleich zu 2011 erneut erheblich ansteigen. In nur wenigen Tagen, am 14. Juni, folgt dann der Erstanlauf der „Costa Pacifica”, die in die-ser Saison das Schiff mit der höchsten Passagierkapazität (3.780 Passagiere) im Hamburger Hafen sein wird. Kapitän der „Costa Pacifica“ Giuseppe Russo wird insgesamt vier Mal die Hansestadt ansteuern und ebenfalls beim Erstanlauf die Admiralitätsplakette überreicht bekommen

Costa Pacifica in Hamburg

Das Kreuzfahrtschiff Costa Pacifica ist 2012 viermal im Hamburger Hafen zu Gast.
   
Costa Pacifica (Bild: Costa Kreuzfahrten)
Die aktuelle Position (weltweit!) der Costa Pacifica auf unserem Schiffsradar    

NYK: Einer der größten Universalkunden des Hamburger Hafens

Nach ihrer Nordeuropa-Kreuzfahrt, die am 31. Mai 2012 in Hamburg endet, und vor ihrer Weiterfahrt durch die Ostsee bis nach Russland, liegt das Luxus-Kreuzfahrtschiff „Crystal Symphony“ der NYK-Tochter Crystal Cruises vom 1. bis 16. Juni 2012 im Trockendock bei Blohm + Voss.

Für 15 Millionen US-Dollar werden in nur 15 Tagen diverse Lounges, ein großer Showroom, das Theater, der Kinderbereich und ein großer Salon aufwändig renoviert. Das 1995 erbaute 238 Meter lange Schiff bietet Platz für 922 Gäste und 545 Crewmitglieder.

Auch das 2008 gebaute und auf dem G6 Asien-Europa Loop 1 zwischen Nordeuropa, Singapur und Japan eingesetzte 8.628 TEU-Containerschiff „NYK Olympus“ stattet der Hansestadt fahrplanmäßig vom 5. bis 7. Juni 2012 einen Besuch ab.

Als drittes Schiff macht das 2007 gebaute und 59.217 BRZ fassende, von NYK gecharterte RoRo-Schiff „Green Bay“ auf seinem Weg von Japan über das Mittelmeer und Zeebrügge am 11. Juni 2012 im Hamburger Hafen fest. Nachdem es seine Ladung Import-Autos aus Japan und Asien gelöscht hat, macht sich das Schiff mit Auto- und Schwergut-Exportladung über Antwerpen und Southampton auf den Weg in den Nahen Osten und weiter nach Indien.

Die Gesamtzahl der Schiffsanläufe von NYK im Hamburger Hafen liegt durchschnittlich bei einem Containerschiff pro Woche und einem RoRo-Schiff alle 14 Tage. Bisweilen legen auch NYK-Kühl- und Stückgutschiffe mit Schwergut-Projektladung in Hamburg an. Damit ist NYK einer der größten Universalkunden des Hamburger Hafens.

Bereits 1898 lief das erste NYK-Schiff den Hamburger Hafen an. Die japanische Reederei wurde in Deutschland zunächst von Fremdagenturen vertreten. Seit 1994 ist NYK mit einer eigenen Organisation in der Hansestadt vertreten. Am Standort in Hamburg sind derzeit rund 120 Mitarbeiter beschäftigt.

Taufe der MS Hamburg

http://www.hlkf.de/presse/passagentv/ © Plantours Kreuzfahrten Am Donnerstag, den 7. Juni 2012, tauft Plantours sein neues Kreuzfahrtschiff MS Hamburg im Hamburger Hafen. Für die feierliche Zeremonie an der Überseebrücke konnte der Veranstalter die Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, Carola Veit, gewinnen, die den Namenszug der Hamburg um 17.00 Uhr enthüllen wird. Ein hanseatisch-familiäres Ambiente wird die Taufveranstaltung an Land und an Bord prägen: vom Shanty-Chor, dem in Stade geborenen bekannten Moderator Dirk Steffens, bis zum Show-Act mit Hamburgs Soul-Star Stefan Gwildes auf der Taufparty. Für die prominenten "Nordlichter" sowie insgesamt 400 Ehrengäste serviert die Küchen-Crew beim Gala-Dinner Aal und Matjeshering an edlen Beilagen im Alster-Restaurant während einer Rundfahrt auf der Elbe. Eigens für die Premiere des Schiffes wurde ein exotischer "MS Hamburger-Burger" kreiert, mit Curry, Koriander, Kerbel, Rosinen und Nüssen. Interessierte können die Taufzeremonie vom Pier aus verfolgen. Zudem gibt es einen Infostand mit einer Extra-Zeitung zur Taufe sowie Infomaterialien zum Schiff. Die Jungfernreise der Hamburg beginnt am 8. Juni 2012 und führt zum Nordkap. Persönliche Atmosphäre und Individualität stehen auf der Hamburg im Mittelpunkt. Für 400 Passagiere stehen auf fünf Decks 197 Kabinen zur Verfügung. Die öffentlichen Räumlichkeiten heißen in Anlehnung an die Hafenmetropole zum Beispiel Alster-Restaurant, Hafenbar oder Arkaden. An Bord der Hamburg gibt es zusätzlich einen Concierge-Service, Abendvorträge, den Einsatz zweier Lektoren sowie Fahrradausflüge. Ebenfalls neu sind so viele Vor- und Nachprogramme zur Kreuzfahrt wie noch nie. Attraktive Routen abseits vom Massentourismus bieten Antarktistouren, mit sechs Schlauchbooten für Expeditionen auf den Eismeer-Routen oder eine Kreuzfahrt "Rund um Kuba".
Wann? Donnerstag, 7. Juni 2012, 17.00 Uhr
Wo? Überseebrücke
 

Olympiasieger laufen mit der DEUTSCHLAND im Hamburger Hafen ein

Ehre, wem Ehre gebührt – der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Stadt Hamburg planen für die Rückkehr der Deutschen Olympiamannschaft von den Spielen in London eine große öffentliche Willkommensfeier in der Hansestadt.

Drei Tage nach der offiziellen Abschlussfeier im Olympiastadion werden zahlreiche Athletinnen und Athleten sowie ihre Begleiter am 15. August 2012 als Passagiere der DEUTSCHLAND – des offiziellen „Deutschen Schiffs London 2012“ – in den Hamburger Hafen einlaufen und dort von hoffentlich vielen Fans begrüßt.

Die Willkommensfeier in München nach den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver war mit über 10.000 Zuschauern ein großer Erfolg. Daran möchten wir anknüpfen und die Olympia-Begeisterung erneut mit einem öffentlichen Empfang in die Bevölkerung tragen. Wir hoffen natürlich, dem Publikum in Hamburg auch die eine oder andere Medaille präsentieren zu können“, erklärt DOSB-Präsident Thomas Bach, 1976 in Montreal selbst Olympiasieger im Fechten.

Die sportbegeisterte Stadt Hamburg fühlt sich geehrt, die Deutsche Olympiamannschaft direkt nach den Spielen begrüßen zu dürfen. Wir sind sicher, dass die Hamburger Sportfans den Olympioniken einen unvergesslichen Empfang bereiten werden“, sagt Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz.

Die DEUTSCHLAND wird am Montag, 13. August 2012, von London aus zur Rückreise mit den Athletinnen und Athleten in See stechen und rund 36 Stunden später am Morgen des 15. August in der Hamburger HafenCity eintreffen. Deilmann-

Geschäftsführer Konstantin Bissias: „Für uns ist es eine Ehre, so hochkarätige Sportler auf unserem schwimmenden Grand Hotel von London nach Hamburg bringen zu können. Diese Fahrt mit der anschließenden Willkommensfeier wird sicher zu einem unvergesslichen Kreuzfahrt-Ereignis.“

Michael Vesper, in London Chef de Mission der Deutschen Olympiamannschaft, hält die gemeinsame Überfahrt mit anschließendem Empfang für einen tollen Abschluss der Spiele: „Wir freuen uns darauf, mit möglichst vielen Athleten an Bord im Hamburger Hafen einzulaufen. Nach den Anstrengungen der Wettkämpfe wird dieses Erlebnis noch mal ein emotionaler Höhepunkt sein.“

Kreuzfahrtschiffe zu Besuch in Hamburg 2012

Erwartet werden bei über 100 Anläufe und mehr als 30 Schiffen ca. 150.000 Passagiere Fotos Kreuzfahrtschiffe

Nicht nur Containerschiffe, sondern auch Linienschiffe aus aller Welt, Tanker, Frachter und Fahrgastschiffe legen regelmäßig in Hamburg an. An über 80 Tagen werden auch in diesem Jahr verschiedene Kreuzfahrtschiffe den Hamburger Hafen anlaufen. Queen Mary 2 Die AIDAaura und die AIDAluna hingegen werden den ganzen Sommer über Kreuzfahrten ab Hamburg anbieten. Angesteuert werden Großbritannien und Norwegen sowie Island. Die AIDAluna verabschiedet sich dann am 29. August 2010 aus Hamburg und macht in Richtung New York die Leinen los. Die AIDAaura hingegen verabschiedet sich am 18. September nach Mallorca.Jedoch sind die Schiffe der AIDA-Flotte nicht die einzigen Kreuzfahrtschiffe die in 2010 ab Hamburg in See stechen. Auch die MS „Mein Schiff“ von TUI Cruises, die erst im letzten Jahr neu auf den deutschen Kreuzfahrtmarkt gekommen ist, bietet während des Sommers fünf Abfahrten in die Freie und Hansestadt an. Mit insgesamt sieben Terminen ist die MS Deutschland auch in diesem Jahr ein regelmäßiger Gast am Hamburger Kreuzfahrtterminal. Anfang Mai findet wieder das Hamburger Hafenfest statt, an dem die MS Delphin und die MS Delphin Voyager den Hamburger Hafen beehren. Daneben wird auch die MS Astor im zweiten Halbjahr 2010 ihre Reisen nach Hamburg lenken.   Kreuzfahrtschiffe Termine 2012 Kreuzfahrtschiffe, Luxusliner, Passagierschiffe Ankunft Standort Abfahrt     Kreuzfahrtschiff 24. - 25. Mai     HafenCity     07.00 - 03.00 Uhr     Seebourn Sojourn 24. Mai     HafenCity     10.00 - 18.00 Uhr     Fram     .00 Uhr     MSC Lirica 20. Oktober     HafenCity     13.00 - 21.00 Uhr     MSC Lirica November 2012 30. November     Altona     10.00 - 24.00 Uhr     Amadea Dezember 2012 12. Dezember     HafenCity     10.00 - 17.30 Uhr     Amadea 18. Dezember     Altona     07.30 - 23.00 Uhr     Queen Victoria 20. Dezember     Altona     08.00 - 18.00 Uhr  

Kreuzfahrtschiff übergeben

30.05.2012
Die „MSC Divina“ bei der Übergabe von der Bauwerft an den Schiffseigner
Die STX Werft im französischen St. Nazaire hat kürzlich das Kreuzfahrtschiff „MSC Divina“ an den Auftraggeber, die Reederei MSC Crociere S.A. übergeben.
Die „MSC Divina“ ist das dritte Schiff der sogenannten Fantasia-Klasse und bereits die zwölfte Einheit in der Flotte der Reederei. Der Neubau ist 333 m lang, 38 m breit und erreicht eine maximale Geschwindigkeit von 23 kn. An Bord des Kreuzfahrtschiffs finden insgesamt 4345 Passagiere Platz. Es handelt sich bereits um das elfte Schiff in zehn Jahren, das die französische Werft für MSC gebaut hat.
Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten Kreuzfahrtschiffe Reedereien, Veranstalter, Urlaub, Webcams Die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt        Die größten Kreuzfahrtschiffe der Welt Hier finden Sie die 10 größten Kreuzfahrtschiffe, Luxusliner & Passagierschiffe der Welt. Kreuzfahrtschiffe - Reedereien & Veranstalter        Kreuzfahrtschiffe - Reedereien & Veranstalter Sie suchen ein Kreuzfahrtschiff oder  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Täglicher Hafenbericht Hamburg, Schifffahrt News, Queen Mary II, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne

2 Gedanken zu “Hamburg baut seine Position als größter deutscher Kreuzfahrthafen schier unaufhaltsam aus.

  1. Pingback: San Diego: 2007 Planung Offizielle Besucher | INFO-BARELLS.COM

  2. “Queen Mary 2″ und “Queen Elizabeth” zusammen in Hamburg

    Kurz vor Sonnenaufgang passieren am Sonntagmorgen zwei der weltweit bekanntesten Oceanliner die Lotsenstation Finkenwerder. Dann machen die beiden Kreuzfahrtriesen der Reederei Cunard Line im Hamburger Hafen fest – die “Queen Mary 2″ am Cruise Center in der Hafencity (circa fünf Uhr). Und ihre jüngere Schwester, die “Queen Elizabeth”, in Altona (circa 4.15 Uhr).

    Mit dem ersten britischen Doppelanlauf erlebt die Hansestadt am Sonntag ein maritimes Event, das am späten Abend mit einem Feuerwerk und dem Ablegen der Schiffe zu Ende geht. “Wir rechnen bei sehr gutem Wetter mit mehreren Hunderttausend Zuschauern“, sagt Cunard-Sprecher Ingo Thiel.

    Hamburg könne sich auf ein buntes Rahmenprogramm und spektakuläres Höhenfeuerwerk freuen.

    Zwar hat die Destination Hamburg im Routenplan der Reederei inzwischen einen festen Platz. Die “Queen Mary 2″ startet diesmal von der Elbe aus zu ihrer Kreuzfahrt Richtung norwegische Fjorde und Nordkap, während die “Queen Elizabeth” mehrere Ostseehäfen anläuft. Doch der Doppelbesuch der “Königinnen” ist auch eine Referenz von Cunard an die Metropole an der Elbe, die als heimlicher Heimathafen der “Queen Mary 2″ gilt.

    Die große Liebe der Hanseaten zu jenem 870 Millionen Dollar teurem und 345 Meter langem Dampfer begann beim Premierenanlauf am 19. Juli 2004. Damals säumten 400.000 Zuschauer Elbe und Hafenrand, um das damals größte Kreuzfahrtschiff der Welt mit seinem klassischen Design zu bestaunen.

    Ein Jahr später gab es einen neuen Rekord: Eine halbe Million Menschen wollte unbedingt die “Queen” sehen. Selbst bei einem so erfahrenen Cunard-Kapitän wie Paul Wright löste die Euphorie höchstes Erstaunen aus.

    An den Premierenanlauf erinnert er sich mit diesen Worten: “So etwas habe ich in meinem Leben als Kapitän noch nie erlebt. Der Empfang war so überwältigend, dass ich dauernd das Horn betätigt habe, um auch ja den letzten noch schlafenden Passagier zu wecken.” Sein Kollege Commodore Christopher Rynd sagt: “Nirgendwo auf der Welt wird die ‘Queen Mary 2′ so empfangen wie in Hamburg. Das sind unvergessliche Momente, auch für unsere Passagiere und die Crew.”

    Umso größter dürfte die kollektive Begeisterung an diesem Wochenende werden, an dem sich gleich zweimal königlicher Besuch angesagt hat. Rund um das Kreuzfahrtterminal in der Hafencity lädt ein “Cruise Village” mit zahlreichen gastronomischen und touristischen Angeboten ein. Die Deutsche Post hat für dieses Ereignis Postkarten und einen Sonderstempel herausgebracht. Auch die bislang beliebte kostenfreie Fotoaktion “Die Queen und ich” findet ihre Neuauflage. Dabei kann man sich vor dem Bug des Schiffes mit dem Namenszug der “QM2″ fotografieren lassen und später das Foto im Internet abrufen. Zum ersten Doppelanlauf verstärkt der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) am Sonntag sein Angebot. Aufgrund des erwarteten Besucherandrangs werden längere S- und U-Bahnen eingesetzt, sagte eine HVV-Sprecherin. Die U1 fährt zudem bis Mitternacht alle zehn Minuten ab.

    Ferner verkehrt die U3 bis 23.30 Uhr im Fünf-Minuten-Takt.

    Höhepunkt des Tages ist das große Abschiedsfeuerwerk gegen 21.30 Uhr. “Uns ist es gelungen, einen weiteren Brennplatz auf der südlichen Elbseite zu präparieren”, sagt Ingo Thiel. Nun werden die Queens an drei Stellen mit einem Höhenfeuerwerk am Strandkai auf einer Länge von 70 Metern verabschiedet. Mittendrin: “Klein Erna”. Das Partyschiff wird sich nach Reedereiangaben während des Feuerwerks zwischen die beiden Luxusliner legen und von Bord aus das Lichterspiel mit einer passenden Musikshow begleiten. Zum Schluss spielt “Klein Erna” noch einmal “In Hamburg sagt man Tschüss”. Und selbstverständlich kehrt die “Queen Mary” zurück – am 25. Juli in ihren heimlichen Heimathafen Hamburg.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.