Kreuzfahrten: Hamburg auf Platz eins

    • Copyright thunfish 1967 Wolgang Podding
http://www.reisen-auf-frachtschiffen.de/Nord-_-Ostsee-_-Kanal.htm
  • CoastalVoyager44Copyright Arne Lütkenhorst
  • Mehr als 500 000 Passagiere werden erwartet / Boom erfordert Bau eines dritten Terminals
    Hamburg/Kiel
    Rekorde sind da, um gebrochen zu werden – und zwar deutlich. In nur wenigen Jahren hat Hamburg den Sprung von einem Neben- zum Hauptdarsteller der deutschen Kreuzfahrtbranche geschafft. Mehr als 500 000 Passagiere werden in diesem Jahr erwartet, damit lässt Hamburg die aktuelle Nummer eins Rostock knapp hinter sich, der Abstand zu Kiel wächst weiter. Zwei Terminals reichen für den anhaltenden Boom nicht aus, ein dritter Anlegeplatz soll gebaut werden. „Hamburg hat sich zur Bühne der Kreuzfahrtindustrie entwickelt“, sagte Gerd Drossel, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hamburg Cruise Center, gestern in Hamburg. Gerade mal 80 000 Passagiere wurden 2008 an der Elbe gezählt, 2011 waren es 314 500. Diese Zahl wurde 2012 um 37 Prozent auf gut 430 000 Reisende und 160 Anläufe getoppt. 2013 wird die Zahl der Passagiere um weitere 16 Prozent steigen, auf mehr als 500 000 bei 173 Anläufen. Kiel erwartet in diesem Jahr 127 Anläufe, neun weniger als 2012. Da die Kreuzfahrer immer größer werden, steigt die Zahl der Passagiere dennoch um fünf Prozent. 2012 gingen in Kiel knapp 350 000 Fahrgäste an oder von Bord der Kreuzfahrtschiffe. Eng wird es auf der Förde im neuen Jahr vor allem am 29. Juni zum Ende der Kieler Woche: Dann kommen die Kreuzfahrer „MSC Poesia“, „Eurodam“, „Astor“ und „Black Watch“. Die „Eurodam wird am 9. Juni auch für eine Premiere sorgen und als erstes Schiff am neuen Kreuzfahrtterminal im Kieler Ostuferhafen festmachen. Die Rekordzahlen in Hamburg dokumentieren die wachsende Bedeutung der Kreuzfahrer für die Wirtschaft der Stadt. Mehrere Millionen Besucher locken Schiffstaufen, Hafengeburtstage oder Cruise Days an die Elbe. Dazu kommen internationale Messen. Mit der „Seatrade Europe“ hat sich die weltweit zweitgrößte Schau der Branche in der Hansestadt etabliert. Auch über das Jahr 2013 hinaus bleibt der Kreuzfahrthafen Hamburg auf Rekordkurs. „Da es immer häufiger zu Mehrfachanläufen kommt und die Schiffe immer größer werden, brauchen wir einen dritten Terminal“, sagt Cruise Center-Vorsitzender Dr. Stefan Behn. Für diesen prüft die Wirtschaftsbehörde nun einen konkreten Standort im östlichen Freihafen. „Die Fläche des ehemaligen Rangierbahnhofs wäre ein sehr guter Standort mit idealer Verkehrsanbindung“, verriet Dehn. Erst vor zwei Jahren wurde der moderne Kreuzfahrtterminal in Altona eröffnet – inklusive Stromanbindung und Entsorgungsanlage für das so genannte Grauwasser der Kreuzfahrtschiffe, die in jüngster Vergangenheit als Umweltverschmutzer angeprangert wurden. „Sie sind eine Umweltbelastung. Mit 1,2 Prozent der Schiffsanläufe im Hamburger Hafen ist ihr Anteil an der Verschmutzung ganz gering, aber prominent“, sagt Behn. Zu den Stargästen auf der Hamburger Kreuzfahrtbühne zählen 2013 mit der „Queen Mary 2“ das größte Schiff, das zehn Mal zu Gast sein wird, der Erstanlauf der imposanten „Carnival Legend“ am 9. September und die „Europa 2“, die am 10. Mai während des Hafengeburtstags getauft wird. Für den luxuriösesten Kreuzfahrer der Welt verspricht Behn eine Zeremonie, wie Hamburg sie noch nie gesehen hat. Die Spielzeit wird erstmals das komplette Jahr andauern. Die „Queen Victoria“ machte bereits vor wenigen Tagen fest, die „Boudicca“ wird Hamburg den ersten Silvesteranlauf bescheren. Vom 26. April bis 13. Oktober führt die Internationale Gartenschau (IGS) in Hamburg-Wilhelmsburg in 80 Gärten um die Welt. Nahezu alle Kreuzfahrtanbieter werden die IGS – Gastgeber der gestrigen PK – im Landprogramm haben. Die Passagiere kommen auf dem Wasser zur IGS, denn für die Schau der grünen Branche wird die Flussinsel einen Binnenhafen mit Barkassenanbindung erhalten. Anja Werner Norddeutsche Rundschau

     
NOK-Romantika: Lichterspektakel am Kanalufer
Brunsbüttel
Fackeln, Feuershow und Kerzenschein sind die untrüglichen Kennzeichen der NOK-Romantika. Das Lichterspektakel entlang der Kanalufer zwischen Brunsbüttel und Kiel hat sich inzwischen etabliert. Sonnabend, 1. September wird die Romantika zum sechsten Mal veranstaltet. In Brunsbüttel steht der Bereich beiderseits der Fähre im Mittelpunkt des Geschehens. „Vergangenes Jahr war die bisher erfolgreichste Veranstaltung“, erinnert Stadtmanager Torsten Lange. Damals habe das Wetter seinen Teil zum Gelingen beigetragen. Lange ist zuversichtlich in zwei Wochen erneut mit einem publikumswirksamen Spektakel in die Schleusenstadt zu locken. Eine zentrale Rolle nimmt für ihn der Radweg entlang der weltweit meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße ein. Aus gutem Grund, selbst bei Dauerregen waren in diesem Jahr viele Radler unterwegs, machten in Brunsbüttel Station. Wegen der steigenden Beliebtheit der Fahrradtrasse laden die Organisatoren der Romantika in der Schleusenstadt besonders dazu ein, mit dem Rad zur Veranstaltung zu kommen. Auf die Beine gestellt wird der Abend von den vier Gastronomen, die das Copacanale auf der Südseite sowie den Yachthafen, das Torhaus und Gitta’s auf der Nordseite betreiben. Mit im Boot ist auch die Brunsbütteler Jugendfeuerwehr. Sie verkauft bei der Romantika wie in den Vorjahren Fackeln, mit denen die Besucher für die nötige Illumination sorgen können. Auch Leuchtarmbänder hält Jugendwehrführer Fabian Meiers Team bereit. Zu den Höhepunkten dürfte auch diesmal die Feuershow auf der Bühne am Gustav-Meyer-Patz gehören, gegen 21 Uhr eröffnet mit einem Fackellauf entlang der Promenade. Die Stadt hat für das Spektakel diesmal die Gruppe „Spice“ engagiert. Los geht es um 18 Uhr. Dann besteht auf dem Gustav-Meyer-Platz auch die Gelegenheit zum Durchfahren eines Fahrradparcours des ADFC aus Heide. Die lütten Besucher können sich auf dem Erlebnisspielplatz vergnügen. Dorthin kommt auch die Kerzenfee, so dass Kinder ihre eigenen Kerzen ziehen können. Im Gitta’s an der Koogstraße ist ab 22 Uhr Live-Musik. Urlaubsflair verspricht Armin Gassen bei der „Nacht der 1000 Lichter“ in seiner Strandbar mit Blick auf große und kleine Schiffe, die im Nord-Ostsee-Kanal unterwegs sind.
rp
 

Nord-Ostsee-Kanal

In dieser Woche kommen drei Kreuzfahrtschiffe

04. Juni 2012 | 08:00 Uhr | Von sh:z   Kiel. Der Juni startet mit einer ruhigen Kreuzfahrtwoche auf dem Kanal. Nur drei Schiffe passieren die Wasserstraße. Als erstes am Montag, 4. Juni, die "Quest for Adventure" 18.627 BRZ). Sie wird auf dem Törn von Rönne nach Dover um 22 Uhr in Holtenau und um 5.30 Uhr in Brunsbüttel getauft, Rendsburg passiert das Schiff gegen 0.30 Uhr. Am Donnerstag, 7. Juni, ist die "Nautica" (30.277 BRZ)   auf dem Kanal zu Gast - und zwar von 12 Uhr (Brunsbüttel) bis 19.30 Uhr (Holtenau). An Rendsburg fährt der Luxusliner, der auf dem Weg von Amsterdam nach Warnemünde ist, gegen 17 Uhr. Letztes Schiff in dieser Woche ist die "Aidacara" (38.557 BRZ). Die Kanalzeiten des Clubschiffs, das auf dem Weg von Kiel nach London ist, lauten: 18 Uhr Holtenau, 20.30 Uhr Rendsburg und 1.30 Uhr Brunsbüttel.

Elbrace

Marathonläufer wollen Schiff abhängen

04. Juni 2012 | 16:30 Uhr | Von dpa / shz.de

Wird sie das Rennen gewinnen? Die "Cap San Diego", der größte noch fahrtüchtige Museums-Frachter der Welt. Foto: dapd

Bild 1 von 3
Wer ist schneller: Ein Frachtschiff oder die besten Marathon-Läufer Hamburgs? Beim Elbrace wird das entschieden. Die Athleten treten gegen die "Cap San Diego" an.
Hamburg. Hamburgs schnellste Marathonläufer wollen der "Cap San Diego" die Hacken zeigen. Jan-Oliver Hämmerling (TSG Bergedorf), Mourad Bekakcha (Hamburger SV) und Jon-Paul Hendriksen (TH Eilbeck) gehören zu jenen 111 Teilnehmern, die im Duell mit dem größten noch seetüchtigen Museums-Frachtschiff der Welt ermitteln wollen, wer schneller ist: Mensch oder Maschine. Das Rennen führt am 26. August über die Distanz von 4,76 Kilometern auf und neben der Elbe in Hamburg. Den Sieger vorherzusagen sei sehr schwierig, sagte Kapitän Jens Weber am Montag an Bord des Schiffes, das an der Überseebrücke im Hamburger Hafen zu besichtigen ist. Rund 15 Minuten werden die besten Athleten für die Distanz brauchen. Die "Cap San Diego" bringt es auf eine Geschwindigkeit von 10 Knoten, also 18 bis 19 Kilometer pro Stunde. Das Leistungsniveau ist ähnlich. Allerdings muss die mittlerweile 51 Jahre alte "Cap San Diego" gegen die Flut anfahren. "Das wird wie Schach" "Wir können hier von der Brücke nur nach vorne schauen und werden die Läufer daher gar nicht zu Gesicht bekommen", unkte Weber. Steffen Benecke, Hamburgs Marathon-Rekordhalter und Betreuer der Top-Athleten aus der Hansestadt, meinte: "Bei leichtem Gegenwind wird das wie Schach. Da werde ich dann sehen, wer sich als Tempomacher opfern muss." Es ist ein ungewöhnliches Duell. Läufer, die gegen Züge oder Autos antreten, hat es schon gegeben. "Dass Menschen gegen einen Frachter laufen, ist bisher wohl einzigartig", sagte Organisator Alexander Extra. "Es ist natürlich eine verrückte Idee. Aber wir sind froh, dass wir einen verrückten Kapitän gefunden haben, der das mitmacht." Keiner muss über Bord Man sei sogar verpflichtet, hin und wieder in See zu stechen, erklärte Kapitän Weber. "Schließlich haben wir unseren Titel als fahrtüchtiges Museumsschiff zu verteidigen." Das Schiff wird schon am 25. August für die Ausfahrt vorbereitet. Am Morgen des 26. August wird der 160 Meter lange und als "Weißer Schwan des Atlantiks" bekannte Frachter dann von zwei Schleppern zu den Landungsbrücken bugsiert und läuft dort mit eigener Kraft zum fliegenden Start am Fähranleger Teufelsbrück. Das Ziel befindet sich am Leuchtturm in Blankenese. 500 Gäste dürfen auf dem Frachter mitfahren. Über Bord wird Weber keinen Zuschauer werfen lassen, sollte die "Cap San Diego" zu langsam sein. "Das Schiff wiegt 8000 Tonnen. 500 Gäste sind lediglich 50 Tonnen mehr. Das macht nichts aus."
An diesem Wochenende haben in Kiel am Ostseekai insgesamt vier Kreuzfahrtschiffe festgemacht. Gut 20.000 Passagiere wurden abgefertigt.

Kreuzfahrtsaison eröffnet

Mit dem Start der AidaCara von Kiel nach Bergen hat am Wochenende die Kreuzfahrtsaison begonnen. Imposant gleiten die Traumschiffe jetzt wieder auf dem Nord-Ostsee-Kanal durch Schleswig-Holstein. Zwischen Mai und Oktober werden rund 110 Kreuzfahrer den Kanal passieren. Alle Schiffe und Termine sind auf der Internetseite www.nok-sh.de veröffentlicht.
Die Aida cara auf dem Nord-Ostsee-Kanal © Michael Staudt/grafikfoto.de Staunen, Faszination, Träume von sorglosem Luxusleben, Fernweh – wenn ein Passagierschiff den Nord-Ostsee-Kanal passiert, dann lässt das kaum eine "Landratte" kalt. Wie schwimmende Paläste gleiten die Traumschiffe majestätisch durch die schleswig-holsteinischen Wiesen, strahlend weiß bei Tag, festlich erleuchtet in der Dunkelheit.

110 schwimmende Träume

Die "schwimmenden Träume" hautnah zum Greifen sind immer wieder faszinierend. Deshalb lassen die "Sehleute" sich dieses Erlebnis auch nicht entgehen. Wenn zwischen Mai und Oktober wieder rund 110 Kreuzfahrer den Nord-Ostsee-Kanal passieren, und an manchen Tagen gleich mehrere, werden die Ufer der Wasserstraße von Menschen dicht gesäumt sein.

Logenplätze am Kanal

Ganz egal, welches Traumschiff: Herrliche "Logenplätze" gibt es überall entlang des "Kiel-Canals". Die Wanderwege, die Fähranleger, die Hochbrücken, die Schleusen und die Restaurants und Cafés mit direktem Kanalblick bieten sich an, das Geschehen auf dem Kanal zu verfolgen.

Schiffsbegrüßung in Rendsburg

Und natürlich die Schiffsbegrüßungsanlage direkt an der Rendsburger Schwebefähre unter der 2,6 Kilometer langen Eisenbahnhochbrücke: Hier werden alle vorbeifahrenden Schiffe vorgestellt und mit dem Dippen der Flagge und ihrer Nationalhymne begrüßt.

Alle Termine im Internet

Die Touristische Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg veröffentlicht die komplette Kreuzfahrerliste im Internet. Hier sind alle Schiffe und Termine der Saison für Kreuzfahrt-Fans hinterlegt. Informationen zu den Schiffspassagen können auch telefonisch unter 04331 6963844 angefordert werden.

Weitere Informationen

Touristische Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal Kiel-Canal Traumschiffe 2012 auf dem Nord-Ostsee-Kanal bis Ende Mai • 24.03.2012 • Dieter Helmut Die Kreuzfahrtsaison auf dem NOK beginnt - mirco1 / pixelio Wenn ab 31. März 2012 die AIDAcara als erstes Kreuzfahrtschiff von Kiel aus die Kreuzfahrersaison 2012 eröffnet, gibt es am Kanal wieder viel zu sehen Viele Reedereien unternehmen von Deutschlands größtem Kreuzfahrthafen Kiel aus ihre Nordkap- und Nordlandreisen oder ihre Kreuzfahrten über die Ostsee, das mare balticum. Von Kiel aus sind alle beliebte Anlaufhäfen in Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, dem Baltikum mit Estland, Lettland und Litauen sowie Polen für Kreuzfahrten günstig zu erreichen.. Kiel ist entweder Ausgangs- oder Endpunkt einer Ostsee-Kreuzfahrt oder dient dem Passagierwechsel auf längeren Kreuzfahrten. Dabei benutzen die Passagiere diese Zeit zur Besichtigung sehenswerter Reiseziele in Schleswig-Holstein oder machen einen Abstecher in die Kultur des nördlichsten Bundeslandes. Im Jahr 2011 hatte der Seehafen Kiel bei 138 Schiffsankünften von Kreuzfahrern und Traumschiffen 350.000 Passagiere aufgenommen. Für 2012 sind bereits vor Beginn der Saison 139 Schiffsankünfte in Kiel angemeldet. Traumschiffe am Nord-Ostsee-Kanal zum Greifen nah „Gleich um die Ecke“ des Seehafen Kiel beginnt der Nord-Ostsee-Kanal (NOK) als meistbefahrener künstlicher Wasserweg der Welt. Im NOK können alle Traumschiffe aus nächster Nähe in ruhiger Fahrt bestaunt werden, denn für die Ozeanriesen und alle anderen Schiffe besteht auf dem NOK eine Höchstgeschwindigkeit von 6,5 Knoten oder 12 Kilometern pro Stunde. Ab 31. März wird der Kanal zur Märchenstraße, wenn bis Ende November mehr als 100 Luxusliner den Kanal passieren. Majestätisch, zum Greifen nah und doch unerreichbar gleiten die Traumschiffe durch den Kanal. Aus wenigen hundert Metern Entfernung ist es, als wenn sie durch die Wiesen und in leuchtendem Gelb blühenden Rapsfelder fahren. Zwar durchqueren die meisten Traumschiffe den Nord-Ostsee-Kanal nachts, aber tagsüber sind dennoch genügend Kreuzfahrt-Schiffe zu bestaunen. An dieser Stelle sollen nur die größten und schönsten Schiffe mit ihren Daten und den Zeiten ihrer Passage durch den NOK genannt werden wenn die Schiffe in der Nähe Kiels im Hellen, also nicht bei der Nacht-Passage, zu sehen sind Google-Anzeigen Traumkreuzfahrt auf AIDA Den Traumurlaub mit AIDA genießen: Jetzt Kreuzfahrt planen und buchen! www.AIDA.de/AIDA-Traumkreuzfahrt Kreuzfahrt Queen Mary 2 Zum 823. Hamburger Hafengeburtstag! Route: Oslo, Stavanger, Olden, Flam www.itravel.de/Queen_Mary_2 Wissenswertes über die Traumschiffe im Kanal Eine Kanaldurchfahrt durch den fast 100 Kilometer langen Kanal mit all seinen Sehenswürdigkeiten dauert ungefähr acht Stunden. Genannt werden das Datum, der Name, die BRZ, die Zeit der Einfahrt in die Schleuse Brunsbüttel (BB) oder Kiel (KI) sowie eine Angabe von Herkunfts- und Zielort der Fahrt durch den Kanal.. Unter BRZ versteht man die Bruttoraumzahl, die das Maß Bruttoregistertonne (BRT) ersetzt hat. Nach der BRZ werden die Gebühren für die Hafenbenutzung, Kanaldurchfahrt und Lotsen berechnet. Daten und Zeiten der Traumschiffe im NOK 31. März AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen 07. April AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen Mehr Informationen • Taufe der AIDAsol und Kreuzfahrtschiffe im Seehafen Kiel 2011 • Traumschiff-Termine ab Anfang Mai 2011 auf dem Nord-Ostsee-Kanal • Traumschiff-Termine ab Anfang Mai 2011 auf dem Nord-Ostsee-Kanal 14. April AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen 21. April AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen 05. Mai AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen 12. Mai Albatros 28.518 23:30 BB Bremerhaven / Visby 20. Mai Adonia 30.277 8:00 BB Southampton / Sassnitz 23. Mai Albatros 28.518 16:00 KI Gdansk / Bremerhaven 23. Mai Delphin 16.214 19:00 KI Kiel / Leith 24. Mai Minerva 12.449 5:00BB Portsmouth / Rönne 25.Mai Seabourn Sojourn 32.346 7:00 BB Hamburg / Sassnitz 26. Mai Silver Cloud 16.927 12:30 BB Hamburg / Lübeck 26. Mai Silver Whisper 28.258 15:00 BB Ostende / Lübeck 26. Mai AIDAcara 38.557 18:00 KI Kiel / Bergen 27. Mai Kristina Katarina 12.907 11:00 BB Amsterdam / Helsinki Lesen Sie auch: Traumschiffe in Kiel von März bis Mai 2012 Quellen. port-of-kiel, tag-nok, TASH Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Traumschiffe 2012 auf dem Nord-Ostsee-Kanal bis Ende Mai | Suite101.de Von Brunsbüttel an der Elbe nach Kiel an der Ostsee führt der ehemalige Kaiser-Wilhelm-Kanal über fast 100 Kilometer durch Schleswig-Holstein. Viele Sehenswürdigkeiten und Teile der deutschen Fährstraße am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals, kurz NOK genannt, sowie die stets abwechslungsreiche Parade der Frachter, Luxusschiffe, Binnenschiffe und Kreuzfahrer locken jedes Jahr Radfahrer, Ausflügler und Wanderer besonders zur Zeit der Rapsblüte oder als Abstecher von den Dithmarscher Kohltagen an. Insbesondere die Kreuzfahrer haben eine riesige Anziehungskraft, wenn sie auf Ihrem Weg zum Ausgangspunkt ihrer Ostsee-Kreuzfahrten nach Kiel durch den Kanal fahren. Der Kanal führt durch Marsch, Geest und Hügelland und ist zum Teil zwischen Kiel und Rendsburg identisch mit dem Verlauf des alten Eiderkanals, der 1784 in Betrieb genommen wurde. Er war die erste künstliche Wasserstraße zwischen Nord- und Ostsee. Die Betriebswege zu beiden Seiten des Kanals stehen für Fußgänger und Radfahrer zur Verfügung und lassen touristisch interessante, weil steigungsfreie Radtouren zu. Der Bau des Nord-Ostsee-Kanals Pläne zum Bau des Kaiser-Wilhelm-Kanals wurden erstmals zu Beginn des deutsch-dänischen Krieges im Jahr 1864 laut, als Kanzler Otto von Bismarck für die deutsche Flotte nach der Möglichkeit einer Verbindung zwischen Nord- und Ostsee „ohne dänische Kanonen“ suchte. Aber die militärische Führung sprach sich gegen das Projekt aus. Bismarck fand andere Verbündete: Kaiser Wilhelm I und den Hamburger Reeder Hermann „Kanalström“ Dahlström. 1895 wurde der Wasserweg eröffnet und heißt seitdem international „Kiel Canal“. Inzwischen waren die Kriegsschiffe riesig geworden. Deshalb wurde der Kanal bis 1914 verbreitert und vertieft, und je zwei neue Schleusen in Brunsbüttel und Kiel wurden gebaut. Seitdem ist der Kanal mindestens 11 Meter tief und 102 Meter breit. Die Schleusen sind jeweils 310 Meter lang und 42 Meter breit. Nord-Ostsee-Kanal: Die meistbefahrene Wasserstraße der Welt Der Nord-Ostsee-Kanal ist die meistbefahrene Wasserstraße der Welt und erspart den Schiffen einen zirka 900 Kilometer langen Umweg über das Skagerrak um die Spitze Dänemarks herum. Zwar liegt das Frachtaufkommen beim Suezkanal um siebenmal und beim Panamakanal sogar sechszehnmal höher als beim Nord-Ostsee-Kanal, aber bei den Schiffspassagen liegen die Zahlen des NOK 2 ½ mal höher als beim Panamakanal und doppelt so hoch wie beim Suezkanal. Oft sind auf dem NOK Traumschiffe zu bestaunen, darunter viele der schönsten und größten auch tagsüber. Google-Anzeigen Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Der Nord-Ostsee-Kanal (NOK): meistbefahrene Wasserstraße der Welt | Suite101.de s

Kreuzfahrtschiffe Hamburg 2012: Alle Traumschiffe im April und Mai

Die Queen Mary II © F. Rasch
Wie bereits berichtet werden im Jahr 2012 mehr Traumschiffe den Hamburger Hafen anlaufen als es jemals zuvor der Fall war. In diesem Beitrag finden Sie eine vollständige Übersicht aller Kreuzfahrtschiffe die im April und Mai 2012 in den Hafen einlaufen werden.
2012 wird ein großartiges Jahr für Liebhaber von großen Kreuzfahrtschiffen. Zu Beginn des Jahres waren bereits 135 Schiffsanläufe in der Hansestadt angemeldet. Viele Experten rechnen sogar damit, dass die Zahl steigt und weitere Schiffe gemeldet werden. Am Hafen entsteht teilweise sogar Platzmangel.
Als Höhepunkte für das Jahr 2012 gilt die Taufe der „AIDAmar“ und drei weiteren Schwesterschiffen. Auch der Besuch der Cunard-Schiffe „Queen Mary II“ und „Queen Elizabeth“ gilt als großes Highlight unter Fans von Kreuzfahrtschiffen. Die „Queen Mary II“ ist auch 2012 wieder mehrfach im Hamburger Hafen zu Gast.
Die aufgelisteten Traumschiffe machen zu den angegebenen Zeiten entweder am Hamburg Cruise Center in der Hafencity, oder am Kreuzfahrtterminal in Altona fest. Alle angegebenen Anlaufzeiten können sich verändern und sich deshalb ohne Gewähr. Quelle der genannten Schiffsanläufe: Hamburg.de und die BILD-Zeitung. (fr)
Schiffsbesuche im April 2012: - MSC Lirica am 2. April – 9:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - MSC Lirica am 5. April – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - AIDAluna am 7. April – 6:30 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona - MSC Lirica am 9. April – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - FRAM am 10. April – 12:00 bis 15:00 Uhr, Cruise Center - AIDAluna am 14. April – 6:30 bis 20:00, Cruise Center Altona - MSC Lirica am 15. April – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - AIDAsol am 19. April – 6:30 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona - AIDAluna am 21. April – 6:30 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona - MSC Lirica am 22. April – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - MSC Lirica am 24. April – 9:00 bis 16:00 Uhr, Cruise Center - FRAM am 25. April – 12:00 bis 20:00 Uhr, Cruise Center - AIDAluna am 28. April – 6:30 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona - Queen Elizabeth am 29. April – 7:00 bis 17:00 Uhr, Cruise Center Schiffsbesuche im Mai 2012: - Mein Schiff 2 am 3. Mai – 6:30 bis 19:00 Uhr, Cruise Center - AIDAmar 4. Mai – 8:00 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona (Fanreise) - Delphin 4. Mai – 9:00 bis 17:00 Uhr, Cruise Center - AIDAluna 5. Mai – 6:30 bis 21:00 Uhr, Cruise Center Altona - Delphin 5. Mai – 9:00 bis 17:00 Uhr, Cruise Center - MS Deutschland 6. Mai – 7:00 bis 17:00 Uhr, Cruise Center - AIDAmar 6. Mai – 8:00 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona (Fanreise) - Ocean Countess am 6. Mai 10 Uhr bis 7. Mai 2 Uhr, Cruise Center - AIDAmar am 8. Mai – 8 bis 20 Uhr, Cruise Center Altona (Fanreise) Hafengeburtstag 11. Mai bis 13. Mai 2012 - Star Flyer am 9. Mai 17:00 Uhr bis 13. Mai 20:00 Uhr, Überseebrücke - Empress am 10. Mai – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - Funchal am 10. Mai 13:00 Uhr bis 11. Mai 6:00 Uhr, Cruise Center - AIDAmar am 10. Mai 2012 – 8:00 bis 20:00 Uhr, Cruise Center Altona - MSC Lirica am 11. Mai – 13:00 bis 21:00, Cruise Center - AIDAluna am 12. Mai – 6:30 bis 20:30, Cruise Center - AIDAmar am 12. Mai – 8:00 bis 20:30, Cruise Center Altona (Taufe) - Le Boréal am 12. Mai – 12:30 bis 23:59 Uhr, O'Swaldkai - AIDAblu am 12. Mai 20:00 bis 13. Mai 21:30, Cruise Center Altona - AIDAsol am 12. Mai 20:00 – 13. Mai 13:00, Cruise Center - MS Deutschland am 13. Mai – 7:00-17:00, Cruise Center - Queen Mary 2 am 13. Mai – 13:00-23:00, Cruise Center - Costa neoRomantica am 14. Mai – 9 bis 22 Uhr, Cruise Center Altona - AIDAluna am 17. Mai – 6:30 bis 21:00 Uhr, Cruise Center Altona - AIDAblu am 18. Mai – 6:30 bis 21:30 Uhr, Cruise Center Altona - Star Flyer am 19. Mai – 8:00 bis 20:00 Uhr, Überseebrücke - Queen Mary 2 am 20. Mai – 7:00 bis 19:00 Uhr, Cruise Center - MSC Lirica am 22. Mai – 13:00 bis 21:00 Uhr, Cruise Center - AIDAluna am 24. Mai – 6:30 bis 21:00 Uhr, Cruise Center Altona - Seabourn Sojourn am 24. Mai 7 Uhr bis 25. Mai 3 Uhr, Cruise Center - FRAM am 24. Mai 2012 – 10:00 bis 18:00 Uhr, Cruise Center - Silver Cloud am 25. Mai 8:00 Uhr bis 26. Mai 8:00 Uhr, Cruise Center - AIDAmar am 26. Mai 2012 – 6:30 bis 21:00 Uhr, Cruise Center Altona - AIDAluna am 29. Mai 2012 – 6:30 bis 21:00 Uhr, Cruise Center Altona - MS Bremen am 31. Mai 2012 – 6:00 bis 20:00 Uhr, Cruise Center - Crystal Symphony am 31. Mai bis 1. Juni, Cruise Center Altona    
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Der Kanal, Queen Mary II von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne