Hamburg Norddeutsche Minister beraten über Verkehrsthemen Pilotprojekt „Smart Port Logistics“ vorgestellt

Pilotprojekt „Smart Port Logistics“ vorgestellt

28.09.2012
Im Hamburger Hafen sollen Verkehr und Logistikabläufe optimiert werden
Die Hamburg Port Authority (HPA), Deutsche Telekom und SAP haben gemeinsam eine Logistik-IT-Lösung entwickelt, die Unternehmen, Partner und Kunden des Hafens enger miteinander vernetzt.
Im Pilotprojekt „Smart Port Logistics“ ist eine übergreifende IT-Plattform geschaffen worden, die mit mobilen Applikationen  kombiniert wurde. Darüber werden zukünftig Verkehrsinformationen und Dienstleistungen rund um den Hafen mithilfe mobiler Endgeräte wie Tablet-PCs oder Smart-Phones abrufbar sein. Ziel des Projektes ist es, Verkehr und Logistikabläufe zu optimieren, um größere Gütermengen im Hafengebiet umschlagen zu können. Die Verkehrswege des Hamburger Hafens sind begrenzt und können nur punktuell ausgebaut werden, so die Projektbeteiligten. Ein effizientes Verkehrsmanagement sei somit die Voraussetzung für weiteres Wachstum von Europas zweitgrößtem Containerhafen. In einer dreimonatigen Testphase wurden 30 Lkw mit Tablet-PCs ausgerüstet und in Smart Port Logistics eingebunden. Durch die damit verfügbaren Echtzeit-Verkehrsinformationen aus dem Port-Road-Managementsystem der HPA sowie Parkrauminformationen haben die Lkw-Fahrer aktuelle und personalisierte Benachrichtigungen zur Verkehrssituation im und um den Hafen erhalten. Gleichzeitig konnten die beteiligten Speditionen ihre Transportaufträge in Echtzeit verfolgen.
http://www.neuepresse.de/Nachrichten/Niedersachsen/Uebersicht/Norddeutsche-Minister-beraten-ueber-Verkehrsthemen
Wirtschaftspolitik

Norddeutsche Minister beraten über Verkehrsthemen

24.09.2012 07:18 Uhr
 
Wirtschaftspolitik

Die Wirtschafts- und Verkehrsminister der fünf Küstenländer kommen heute in Hamburg zu ihrem jährlichen Treffen zusammen. Auf der Tagesordnung stehen Themen wie die umstrittene Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung, der Bundesverkehrswegeplan, das norddeutsche Luftverkehrskonzept und die Zusammenarbeit zur Stärkung des Logistikstandortes Norddeutschland, teilte die Hamburger Wirtschaftsbehörde mit.
Hamburg. Die Minister und Senatoren treffen sich einmal im Jahr, um über unterschiedliche Themen zu beraten. Sinn und Zweck sei es, eine gemeinsame Position zu entwickeln und so mit stärkerer Stimme in Berlin auftreten zu können. dpa
 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimer Supergau, Schifffahrt News, Der Kanal, Elbvertiefung, Bauwesen WSA Brunsbüttel, Privatisierung WSV, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne