Newsletter des Maritimen Clusters Norddeutschland 02/2012 Windforce 2012 fast ausgebucht

   
Weltweit im Aufwind Studien rechnen mit guter Zukunft für die Windenergie / Experte: Onshore-Anlagen oft schon wettbewerbsfähig
Kiel

Sieben Prozent Steigerung prognostiziert

Windenergie bleibt globaler Wachstumsmarkt

Montag, 17. September 2012
Die Räder drehen sich: Windpark "Baltic I" von EnBw in der Ostsee. Foto: EnBWDie Räder drehen sich: Windpark "Baltic I" von EnBw in der Ostsee. Foto: EnBW
Die Windenergie bleibt weltweit in den nächsten Jahren ein wachsender Markt. Das geht aus zwei Analysen der Commerzbank und der HSH Nordbank hervor, die am Freitag auf getrennten Veranstaltungen in Hamburg vorgestellt wurden. Die Commerzbank rechnet in den Jahren bis 2015 mit durchschnittlich sieben Prozent Wachstum, gemessen an der jährlich neu installierten Leistung. Die globale Prognose der HSH Nordbank fällt noch optimistischer aus. Die Banken weisen darauf hin, dass mit Risiken und unvorhersehbaren Marktschwankungen zu rechnen ist. Windenergie werde aber mit Sicherheit einen bedeutenden Beitrag zur globalen Energieversorgung leisten. Mehr: Im "THB Täglicher Hafenbericht"
Unmittelbar vor dem Start der diesjährigen Husum WindEnergy sorgt eine Plakataktion für Aufregung. Mit dem Slogan „See you in Hamburg“ wirbt die Messegesellschaft Hamburg in unmittelbarer Nähe zur Husumer Windmesse, die von Dienstag an mit rund 1200 Ausstellern stattfindet. Die Hamburger wollen die Veranstaltung ab 2014 in die Hansestadt holen. Flammt der Windkrieg wieder auf? Am Abend hieß es aus Hamburg, es handle sich um ein Versehen. Die Plakate würden schnellstmöglich überklebt. Klar ist, der Windmarkt ist sowohl in Deutschland als auch weltweit ein umkämpfter Wachstumsmarkt, wie aktuelle Studien zeigen. „Der Strom aus Windkraft dürfte wegen des weiteren Preisverfalls und der stetig steigenden Effizienz der Anlagen noch billiger werden“, ist sich Lars Quandel, Leiter Renewable Energy der HSH Nordbank, sicher. Schon heute sei Strom aus Onshore-Anlagen unter günstigen Standortbedingungen im Vergleich zu Öl oder Gas wettbewerbsfähig. So ist ein Rückgang der Gestehungskosten bei Offshore-Windenergieanlagen unter günstigen Bedingungen auf etwa 11 Cent/kWh in 2020 möglich. Die Kosten für Strom aus den bereits wettbewerbsfähigen Onshore-Anlagen liegen derzeit zwischen 6 und 8 Cent/kWh und sind damit vergleichbar mit denen der konventionellen Kraftwerke aus den Bereichen Steinkohle, Braunkohle und Kernkraft. Eine ebenfalls gestern veröffentlichte Studie der Commerzbank zeigt dabei, dass die die Erwartungen angesichts veränderter Rahmenbedingungen nicht mehr so stark in den Himmel wachsen wie früher angenommen, sagte Jan-Philipp Gillmann, der den Bereich erneuerbare Energien bei der Bank leitet. Er zeigte sich allerdings überzeugt, dass Windenergie ein integraler Bestandteil der zukünftigen Energieversorgung sein wird. „Die globale Nachfrage nach Windenergie ist zwar kurzfristig stagnierend, langfristig wird aber mit guten Wachstumsaussichten von etwa sieben Prozent gerechnet “, sagte er. In Deutschland sei angesichts des stetig steigenden Interesses von institutionellen Investoren mit einem weiteren Marktwachstum zu rechnen. Auch der Ersatz von Windrädern älterer Bauart durch neue leistungsfähigere Räder (Repowering) sowie der technologische Fortschritt für Anlagen berge noch großes Potenzial. Allerdings sind laut Gillmann die heutigen Prognosen auch abhängig von stabilen Rahmenbedingungen in den Märkten, um Investitionssicherheit zu schaffen. Sowohl auf Seiten der Eigenkapitalgeber als auch bei Projektfinanzierern wird sich laut Commerzbank der Kreis der Investoren mittelfristig verändern. Die Projektfinanzierung, bei der knapp zwei Drittel der Investitionssumme von Banken bereit gestellt wurde, nehme ab – das Engagement von Finanzinvestoren mit Eigenmitteln hingegen zu. „Der Appetit von Banken auf die Finanzierung von Projekten“ sei nach wie vor groß, allerdings gebe es Faktoren, die das mögliche Wachstum von Banken in diesem Bereich limitierten – wie etwa die Basel III-Auflagen.
kim/sh:z

Betreff

Absender

http://www.maritimes-cluster.de/themen-projekte/projekte/

 

Aktuelle Themen und Projekte

>> PITAS Piraterie und Terrorabwehr auf Seeschiffen >> LNG Versorgung >> ZIM-Netzwerk "Subsea Monitoring" >> ZIM-Netzwerk "NanoMarin" >> Projekt "Clean Baltic Sea Shipping" (CLEANSHIP) >> Projekt GADOW - German and Danish Offshore Wind >> Projekt "Servicepoint Nord-Ostsee-Kanal" >> Laschplattform - mehr Effizienz bei der Containerabfertigung >> Vernetzungsprojekt mit Frankreich >> Schiffseffizienz, Emission sowie Schiffssicherheit >> Offshore Windkraft: Bauwerk Monitoring >> Arbeitskreis Unterwasserkommunikation >> IT an Bord >> Hafenkooperation „Offshore-Häfen Nordsee Schleswig-Holstein“ >> Maritime Qualifizierung mit dem Fokus Fachkräftebedarf >> Hinterlandanbindung des Binnenschifffahrtsverkehrs im Hinblick auf den künftigen JadeWeserPort in Wilhelmshaven >> Maritime Wirtschaft in Brasilien

Empfänger

Newsletter des Maritimen Clusters Norddeutschland 02/2012

Windforce 2012 fast ausgebucht

Maritimes Cluster Norddeutschland 

Datum

Fr 12:12

14. Jun 2012 —

Vom 26. bis 29. Juni 2012 findet erstmals in Bremen die WINDFORCE2012 statt. Die Veranstaltung geht aus der etablierten Branchenkonferenz WINDSTÄRKE – Kurs Offshore, hervor. Sie setzt sich aus Deutschlands erster Offshore-Windenergie-Messe (26.-29.6.2012) und der wichtigsten Offshore-Konferenz Deutschlands (26.-28.6.2012) zusammen.

Das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN) hat im Rahmen seiner Offshore Aktivitäten einen norddeutschen Gemeinschaftsstand initiiert und bietet Unternehmen die Chance, von den Synergieeffekten des gemeinsamen Messestands zu profitieren. „Gerade in der Offshore-Windenergie sind internationale Vernetzung und Kooperationen sehr wichtig. Der Zukunftsmarkt Offshore bietet hier viele innovative Möglichkeiten, die noch stärker in der maritimen Wirtschaft genutzt werden sollten.“, unterstreicht Dr. Niko von Bosse, Leiter des Clustermanagements des MCN das große Potenzial der Offshore-Windenergie.

Mitaussteller am Stand sind unter anderem die Forschungs-und Entwicklungszentrum FH Kiel GmbH aus Kiel und die OffTEC Base GmbH & Co.KG aus Enge-Sande. OffTEC – das Offshore-Trainings- und Entwicklungs-Cluster ist ein einzigartiges Zentrum für die Offshore-Windindustrie und offeriert eine eigene vollständige Offshore-Trainings-Infrastruktur in Verbindung mit realen Offshore-Windkraftanlagen. „Die WINDFORCE 2012 ist der ideale Ort, um schnell, effizient und zielgerichtet neue Kontakte und Kooperationspartner für unsere Offshore Konzepte zu gewinnen“, so Matthias Volmari, kaufmännischer Geschäftsführer der OffTEC.

Als Logopartner am Stand konnten die KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH, plan B maritime & naval service aus Lemwerder und windcomm Schleswig-Holstein e.V. mit Sitz in Husum gewonnen werden.

Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand H 24.

Zukünftig findet die WINDFORCE im jährlichen Wechsel zwischen Bremen oder Bremerhaven statt. In den “Bremer Jahren” ergänzt die Messe die Veranstaltung.

Weitere Informationen unter www.maritimes-cluster-nord.de.

Ansprechpartner:

Maritimes Cluster Norddeutschland Dr. Niko von Bosse Leiter Clustermanagement Tel. 0431-6 66 66-866 vonbosse@wtsh.de

 

Informationen des Maritimen Clusters Norddeutschland vom 25.Mai 2012

Liebe Leserinnen und Leser,

in dieser Ausgabe gehen wir verstärkt auf das Thema maritime Qualifizierungsangebote  in Norddeutschland ein. Ausbildung, Nachwuchsgewinnung, Weiterbildung und Rekrutierung - das sind die aktuellen Themen, die auch die maritime Branche in Zukunft vor große Herausforderungen stellt.

Blättern Sie in unserer Übersicht  der  maritimen Studiengänge in Norddeutschland und erfahren Sie die Vorteile eines Studiums im Praxisverbund am Beispiel Meerestechnik und Marine Sensorik.

Viel Vergnügen beim Lesen Ihr Maritimes Cluster Norddeutschland

Lesen Sie in dieser Ausgabe:

Wir stellen uns vor: Geschäftsstelle Schleswig-Holstein

Maritime Aus- und Weiterbildung - MCN bietet Studienübersicht

Infotag für Unternehmen: Studium im Praxisverbund – Meerestechnik und Marine Sensorik

Neue Informationsplattform zur Offshore-Windenergie in Deutschland

Verbundprojekt SaLsA – Fahrerlos und unfallfrei

“Servicepoint NOK” – Arbeitskreis des MCN und der Logistik Initiative  Schleswig-Holstein e.V.

MCN auf der WINDFORCE 2012

Windforce 2012 fast ausgebucht

07.06.2012

Die Halle 5 der Messe Bremen ist nahezu komplett ausgebucht. Auf der Windforce 2012, Deutschlands erster Messe für die Offshore-Windindustrie, präsentieren sich vom 26. bis zum 29. Juni mehr als 200 internationale Aussteller, weltweit agierende Unternehmen sowie zahlreiche Start-ups aus der Windbranche.

Zusammen mit der eigentlichen Messe findet bereits zum achten Mal die WAB Offshore-Konferenz statt. Rund 50 Referenten beleuchten innerhalb der vier Konferenztage Themen wie zum Beispiel die Netzanbindung von Windparks, logistische Aspekte bei der Errichtung von Offshore-Anlagen oder Inhalte zum Thema Rammschallschutz. In insgesamt neun Themenblöcken stehen dabei die aktuellen Fragestellungen der Branche im Mittelpunkt. Die offizielle Konferenzeröffnung findet im Rahmen eines Senatsempfangs im Bremer Rathaus statt. Jens Böhrnsen, Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, begrüßt dabei als besonderen Gast Fergus Ewing, schottischer Minister für Energie, Wirtschaft und Tourismus, der mit einer Delegation nach Bremen reist, um auf der Windforce mit einem Gemeinschaftsstand die schottische Offshore-Branche zu präsentieren. Anmeldungen zur Konferenz sind noch bis zum 15.6.2012 möglich. Am Freitag den 29. Juni öffnet die Messe dann ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit. Weitere Informationen zu Ausstellungsflächen, Programm und Preisen stehen im Internet unter www.windforce2012.com bereit.

Daniel Düsentrieb Wettbewerb 2012 - Unterstützung durch das MCN

MCN English homepage is online

SMM 2012 - MCN und die Kooperationsbörse MariMatch

Neues von unseren Mitgliedern: FL- Products

Maritime Neuerscheinungen

Maritime Termine

Wir stellen uns vor:

MCN-Geschäftsstelle Schleswig-Holstein

In der Geschäftsstelle Schleswig-Holstein kümmern sich Geschäftsstellenleiter Heino Schadwald und Projektmanagerin Jessica Werner um den Ausbau eines Innovationsnetzwerkes für die maritime Wirtschaft. Lesen Sie mehr über die Arbeitsschwerpunkte und Projekte der MCN-Geschäftsstelle in Kiel.

 

>>mehr

Nach oben

MCN Veranstaltungshinweis – 5.6.2012 „Nachrüstung von Bestandsschiffen“

Durch die Richtlinien der International Maritime Organisation (IMO) ist der Schiffsverkehr der klima- und umweltfreundlichste Transportträger. Das MCN lädt gemeinsam mit dem MARIKO am 5. Juni 2012 zur Veranstaltung Nachrüstung von Bestandsschiffen – wie lassen sich die IMO-Vorgaben zum Umweltschutz effizient umsetzen?“ nach Leer ein. >> weiter zur Einladung und zum Programm

Nach oben

Maritime Aus- und Weiterbildung - MCN bietet Studienübersicht

Neu auf den Seiten des Maritimen Clusters Norddeutschland: eine Übersicht über die maritimen Studiengänge in Norddeutschland. Wo kann man Schiffbau, Maritime Technik oder Ozeanographie studieren? Gleichzeitig finden Sie entsprechende Ansprechpartner und Hinweise zu Bachelor und Masterstudiengängen. Diese Übersicht wird in Kürze ergänzt um Bildungseinrichtungen, die gezielte Aus- und Weiterbildungen sowie Umschulungsmaßnahmen für die Maritime Wirtschaft anbieten. >> weiter zur Übersicht

Nach oben

Infotag für Unternehmen: Studium im Praxisverbund – Meerestechnik und Marine Sensorik

Die Jade Hochschule und die Carl von Ossietzky Universität werden zukünftig ein gemeinsames aufeinander aufbauendes Studienangebot in der Meerestechnik anbieten: an der Jade Hochschule den eigenständigen Bachelorstudiengang „Meerestechnik“ und an der Carl von Ossietzky Universität den Master Studiengang „Marine Sensorik“. Welche Qualifikationen Studierende dieser Studiengänge erwerben, erfahren Sie beim Infotag am 13. Juni 2012 in Wilhelmshaven.

>>mehr

Nach oben

Neue Informationsplattform zur Offshore-Windenergie in Deutschland

Seit Anfang Mai gibt es im Internet eine neue Informationsplattform zur Offshore-Windenergie in Deutschland. Die im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) erarbeitete Webseite www.offshore-windenergie.net informiert ab sofort über den Status bereits realisierter und noch in Planung stehender Offshore-Windparks in Deutschland und liefert jede Menge Hintergrundinfos zum Thema.

>> weiter zur Plattform

Nach oben

Verbundprojekt SaLsA – Fahrerlos und unfallfrei

Fahrerlos und unfallfrei – sichere autonome Logistik- und Transportfahrzeuge im Außenbereich sind das Ziel des Verbundprojektes SaLsA. Das Projekt SaLsA entwickelt fahrerlose Transportfahrzeuge, die sich erstmals auch außerhalb von Produktions-und Lagerhallen in einer gemeinsamen Arbeitsumgebung mit Gabelstaplern oder Lastwagen und Fußgängern sicher und gleichzeitig schnell bewegen.

>> mehr

“Servicepoint NOK” – Arbeitskreis des MCN und der Logistik Initiative Schleswig-Holstein e.V.

Wie kann man die acht bis zwölf Stunden dauernde Passage durch den Nord-Ostsee-Kanal effektiver nutzen? Das ist die Kernfrage, mit der sich der Arbeitskreis des Projekts „Servicepoint Nord-Ostsee-Kanal“ seit Januar 2012 in regelmäßigen Workshops beschäftigt.  Zu den beteiligten Firmen gehören unter anderem die Schiffsmakler Sartori & Berger und UCA (United Canal Agency), die Reparaturbetriebe Gebr. Friedrich Werft und Wulf Johannsen sowie der Zulieferer Alphastone.

>> mehr

Nach oben

MCN auf der WINDFORCE 2012

Vom 26. bis 29. Juni 2012 findet erstmals in Bremen die WINDFORCE 2012 statt. Das Maritime Cluster Norddeutschland präsentiert sich zusammen mit dem Unternehmen OffTec und dem Forschungs- und Entwicklungszentrum Kiel sowie weiteren Logopartnern am norddeutschen Gemeinschaftsstand dieser spezialisierten Offshore-Messe. Besuchen Sie uns in Halle 5, Stand H 24.

>> weiter zur Messeübersicht

Nach oben

Daniel Düsentrieb Wettbewerb 2012 - Unterstützung durch MCN

Mit Freude und Fachwissen traten am 23. Mai 2012 die Teams der teilnehmenden Schulen der Oberstufe von der Metropolregion Hamburg unter der Leitung von Professor Dr. Wolfgang Mackens (TUHH) bei dem diesjährigen Praktischen Wettbewerb zum 12. DANIEL DÜSENTRIEB-PREIS miteinander an. Das diesjährige Thema des im zwölften Jahr stattfindenden Technik- und naturwissenschaftlichen Wettbewerbs lautete: „Meerestechnik“.

>> weiter zur Pressemitteilung

MCN English homepage is online

We are very happy to finally welcome all English speaking visitors as well. You can change the language with the flags on top of the page.

>> more

MCN und die Kooperationsbörse MariMatch auf der SMM 2012

Anfang September 2012 trifft sich die internationale Schiffbauindustrie wieder auf der SMM (Shipbuilding, Machinery & Marine Technology) in Hamburg. Die SMM gilt mit ihren rund 2.000 Ausstellern und 50.000 Besuchern, von denen gut 1/3 aus dem Ausland kommen, international als Leitmesse der Schiffbauindustrie. Auch das Maritime Cluster Norddeutschland ist wieder auf der Messe vertreten. Für alle Unternehmen, die diesen  internationalen Branchentreff besuchen, gibt es wieder eine Kooperationsbörse für die maritime Wirtschaft, MariMatch 2012, am 5.September 2012.

>> mehr

Neues von unseren Mitgliedern

FL – Products UG - „Are you liquid“ Die FL – Products UG, The Liquid Company, unterstützt seit kurzem das Maritime Cluster Norddeutschland als Mitglied. Das Unternehmen beschäftigt sich mit innovativer Oberflächenbeschichtung für den Yachtbereich – und das mit großem Erfolg. Seit April 2011 entwickelte FL-Products drei  unterschiedliche Yacht-Coatings, die es so bisher noch nicht auf dem Markt gibt und schon nach kurzer Zeit von mehreren Superyachten verwendet werden.

>> mehr

„Maritime Neuerscheinungen“

"Globale Erwärmung" von Mojib Latif

Die Erde erwärmt sich, die Gletscher schmelzen und der Meeresspiegel steigt. Das neue Buch „Globale Erwärmung“ von Professor Mojib Latif (GEOMAR) gibt einen Einblick in die aktuelle Klimadebatte, greift Fakten auf und erklärt sie leicht verständlich. Das Werk richtet sich an alle, die auf dem aktuellen Stand der Diskussion bleiben wollen.

>>mehr

Nach oben

Maritime Termine

An dieser Stelle noch einen Auszug von maritimen Terminen im Überblick

Weitere Termine finden Sie auf unserer Webseite:

2012

31.05.2012 - 01.06.2012 Future Conference: Wind & Maritime - Rostock

5.6.2012 MCN : Nachrüstung von Bestandsschiffen - Leer

7.6.2012  3. Büsumer Fischtag -Herausforderungen an moderne Haltungssysteme der Fischproduktion - Büsum 

19.06.2012 BMWi - Fachtagung Tiefseebergbau - Berlin

26.06 - 29.06.2012 Windforce 2012 - Bremen

22.08. - 24.08.2012 The 2012 International Conference on Logistics and Maritime Systems - Bremen

30.08.2012  Go-3D 2012: Computergraphik für die Praxis - Rostock

4. - 7.9.2012  SMM Hamburg 18. - 22.9.2012  Husum WindEnergy

Nach oben

Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich auf unserer Website angemeldet haben oder uns Ihre E-Mail als Kontaktadresse genannt haben. Wenn Sie den Newsletter abbestellen oder Sie Ihre Daten ändern möchten, klicken Sie bitte hier: Newsletter-Einstellungen bearbeiten

Bei Fragen zum Inhalt oder zum E-Mail-Abo wenden Sie sich an Frau Brechtel, brechtel@wtsh.de.

-- Maritimes Cluster Norddeutschland, Phone: +49 (0)431.66 66 6-865, Fax: +49 (0)431.66 66 6-769 E-Mail: maritimes-cluster@wtsh.de, www.maritimes-cluster-nord.de c/o WTSH GmbH, Lorentzendamm 24, 24103 Kiel, Geschäftsführer: Dr. Bernd Bösche Handelsregister: HRB 3358, Amtsgericht Kiel, Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE134868530.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Der Kanal, Segeln, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne