HPA beginnt mit Neubau der Rugenberger Schleuse

HPA beginnt mit Neubau der Rugenberger Schleuse Am 23. Juli 2012 beginnt die Hamburg Port Authority (HPA) mit dem Neubau der Rugenberger Schleuse. Ziel der Baumaßnahmen ist es, die Erreichbarkeit des Containerterminals Burchardkai (CTB) zu verbessern. Derzeit ist die Zufahrt vom Rugenberger Damm nicht möglich, da die Straßenbrücken über die Rugenberger Schleusen aus Sicherheitsgründen zurückgebaut wurden. In den kommenden Monaten wird sowohl die nördliche Schleusenkammer als auch eine Straßenbrücke neugebaut. Zudem wird die Südschleuse teilweise abgebrochen und verfüllt. Da die Standsicherheit der Schleuse während der Bauarbeiten nicht gewährleistet werden kann, wird die Schleuse vom 30. Juli 2012 bis voraussichtlich Ende 2014 gesperrt sein. Der Neubau ist notwendig, da Schleusenkammer und -häupter der alten Schleuse, welche aus dem Jahr 1914 stammen, nicht mehr ausreichend standsicher sind. Die Rugenberger Schleuse ist eine reine Strömungsschleuse. Insgesamt verzeichnet sie über 22.000 Schiffspassagen pro Jahr.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Entwicklung Containerschifffahrt von 2006 - 2016, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne