44 Tipps für einen schönen Tag in Kiel Musikveranstaltungen Kieler Woche

Kultur- und Sportliebhaber kommen in Kiel voll auf ihre Kosten / Natur und Strände nur wenige Minuten entfernt Kieler Woche, Studenten, Ort politischer Entscheidungen – damit verbinden Auswärtige die Landeshauptstadt. Dass das Herzstück Schleswig-Holsteins mehr zu bieten hat, zeigen die 44 Ausflugstipps auf dieser Serie:   1. Kaum eine andere deutsche Küstenstadt verfügt in ihrer Region über so viele Strände wie Kiel. Während sich auf dem Westufer in Falckenstein oder Schilksee eher Schüler und Studenten die Beachvolleybälle zubaggern oder per Kite in die Fluten stürzen, bieten die Ostufer-Strände in Laboe oder Schönberg Ruhe und Entspannung für die älteren Semester und Familien. 2. Wenn kein Strandwetter ist, kann die Förde auf einer zweistündigen Hafenrundfahrt erkundet werden (www.kiel-marketing.de) oder – 3. – von Land aus mit dem Bus. Eine Rundfahrt gibt es entlang der Förde angefangen beim imposanten HDW-Kran am Ostufer vorbei am Fähr- und Kreuzfahrthafen bis zum Nord-Ostsee-Kanal, wo der Blick auf Kiels „Tor zur Welt“, der Holtenauer Schleuse, fällt. 4. Wer Kiel einmal anders erleben möchte, kann das bei der geführten Tatort-Radtour: Ein Stadtführer erzählt spannende Hintergründe zu den Kieler Tatort-Krimis mit TV-Hauptkommissar Klaus Borowski. Vom Leichenfund auf dem Fördedampfer, Verhören am Tiessenkai bis zur Verfolgungsjagd auf der Holtenauer Hochbrücke. > Informationen zur Krimi-Radtour unter www.kiel-marketing.de 5. Die 1,5 Stunden „Tour Kiel zu Fuß“ ist jeden Mittwoch 14 Uhr (Mai bis Sept.). Es geht vorbei an moderner Architektur und traditionsreichen Gebäuden. 6. Wer individuell durch Kiel spazieren will, kann sich Audio-Geräte in der Tourist-Info ausleihen.
 7. Mediendom: Faszination Weltall Mit neuartiger Projektionstechnik werden die unendlichen Weiten des Universums, seine Vielfalt und Schönheit für Besucher sichtbar. Die Shows „Faszination Sternenhimmel“ und „Planeten – wunderbare Welten“ entführen in die Welt der Sterne. Aber auch Reisen in den Regenwald und außergewöhnliche Unterhaltungsshows stehen auf dem Programm des Mediendoms.8. Schleusenmuseum Kiel-Holtenau Das Schleusenmuseum informiert über Bau, Geschichte und Funktion des Kanals und speziell der Schleuse. Fachkundige Erklärungen, Schautafeln und Fotos informieren über das Leben der Fische und die Arbeit am Kanal. Zu sehen ist auch ein Miniatur-Modell des Nord-Ostsee-Kanals. Außerdem gibt es Führungen durch die Schleuse.
9. Leuchtturm Holtenau mit Drei-Kaiser-Halle Der Leuchtturm gehört zu den Wahrzeichen des Stadtteils Kiel-Holtenau. Er zählt zu den schönsten Leuchtfeuern an der deutschen Küste. Die sogenannte „Drei-Kaiser-Halle“ mit Gedenktafeln und Abbildungen der Kaiser Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm II. befindet sich im Inneren des Leuchtturms. Heute finden hier oft Trauungen statt.
10. Erholung und Kultur am Hafen gratis Von Juli bis August findet im Herzen der Innenstadt der Kieler Bootshafensommer statt. Auf einer schwimmenden Bühne erwartet die Besucher immer freitags und samstags ein facettenreiches und kostenfreies Kulturprogramm mit einer Mischung von Information und Konzerten aller Stilrichtungen mit Künstlern der Region und Welt. Kinder können sich im kostenlosen Schnuppersegeln versuchen. Außerhalb der Veranstaltung laden Cafés am Bootshafen zum Verweilen ein. 11. Sumsum-Indoorpark: Spass bei Regen Der Indoorspielpark garantiert Spiel und Spaß bei jedem Wetter. In einer über 2200 Quadratmeter großen Halle warten gigantische Spiel-Kletter-Labyrinthe, Trampoline, ein Multifunktionssportfeld, Kleinkinder-Spielbereich uvm. Für den Spielspaß gibt es eine Tischtennisplatte, einen Dart-Computer, Speed-Hockey-Felder, Kicker-Tische, Billard-Tische oder auch Gemeinschaftsspiele wie Jenga oder Vier-Gewinnt.> www.sumsum-kiel.de12. Segway-Touren durch Kiel Auf zwei Rädern mit bis zu 20 Stundenkilometern durch die Stadt und dabei wichtige Sehenswürdigkeiten erleben – Kiel-Marketing und der Veranstalter SegTours4you verbinden Fahrspaß und sehenswerte Attraktionen in einer etwas anderen Stadttour. > Termine ganzjähirg auf Anfrage Tel. 0431/67910013. Fördefahrt nach Laboe Der Ausflug startet mit der Fährfahrt nach Laboe. Vom 87 Meter hohen Marine-Ehrenmal bekommt man neben dem faszinierenden Ausblick über die Küste auch einen Einblick in die Geschichte. Am Strand befindet sich das U-Boot U 995, das Leben und Arbeiten der Besatzung auf engstem Raum nachempfinden lässt. www.sfk-kiel.de14. Kultur im flandern Bunker  Der in den Kriegsjahren 1942/43 erbaute Flandernbunker befindet sich am Nordende des Hindenburgufers im Kieler Stadtteil Wik unweit vom Tirpitzhafen. Im Flandernbunker war die Flugabwehr- und Notkommando-Zentrale Kiels untergebracht. Neben den militärischen Einrichtungen gab er auch Räume für die Zivilbevölkerung. Seit 2005 steht der Bunker unter Denkmalschutz. Das Gebäude wird zur Zeit saniert. Regelmäßig gibt es Veranstaltungen zur Geschichte, Völkerverständigung und Friedenssicherung statt. > Führungen: jeden 1. Sonntag im Monat um 11.30 Uhr15. Stadtmuseum Warleberger Hof Das Stadtmuseum befindet sich seit 1970 im ältesten noch erhaltenen Adelshaus aus dem frühen 17. Jahrhundert inmitten der Altstadt. Ein eindrucksvolles Mauerwerk mit original erhaltenem Sandsteinportal, historischen Räumen und einem Gewölbekeller. Zu sehen sind Wechselausstellungen zu stadt- und kulturgeschichtlichen Themen des 19. und 20. Jahrhunderts. Kritische Grafik und Kunstwerke ergänzen das Programm. > Dänische Straße 19 16. Kiels bekannteste Kirche St. Nikolai ist Kiels bekannteste Kirche. Das Baudatum wird auf das Jahr 1242 geschätzt. Es sind nur wenige Reste der mittelalterlichen Bauart vorhanden, da die Kirche im Zweiten Weltkrieg fast komplett zerstört wurde. Jedoch konnten einige Ausstattungsstücke gerettet werden wie zum Beispiel, die Bronzetaufe (1344), der Flügelaltar (1460) und die Kanzel (1705). An der Nikolaikirche befindet sich auch der „Geistkämpfer“ von Ernst Barlach. Klassik-, Pop- und Orgelkonzerte finden von hier aus statt und der Motorradgottesdienst startet jährlich. 17. Geschichte zum Anfassen Das Maschinenmuseum befindet sich im Industriegebäude des ehemaligen Kieler Gaswerks und stellt ein Jahrhundert Maschinenbaugeschichte anschaulich und lebendig dar. Die Ausstellung richtet sich besonders auf den Wirtschaftsraum Kiel als ehemaligen und bedeutenden Werft- und Maschinenbaustandort. Alle Maschinen sind funktionstüchtig und Museumsleiter Peter Horter zieht mit spannenden Entstehungsgeschichten nicht nur kleine Besucher in seinen Bann. > Besichtigung: Mo bis Fr, 10 bis 16 Uhr, Betrieb: Jeden 3. Sonntag im Monat, 11bis 17Uhr, www.maschinenmuseum-kiel-wik.de 18. Kiel von oben erleben – Rathausturmblick Das Rathaus ist mit seinem imposanten Turm (107 Meter) das Wahrzeichen der Stadt. Im Rathausturm befindet sich das Stadtarchiv, wo unzählige Filme und Bücher die Geschichte Kiels dokumentieren. Besucher können bei einer Rathausturmfahrt Kiel aus einem anderen Blickwinkel erleben, denn von der 67 Meter hohen Plattform öffnet sich ein unvergleichbarer Panorama-Blick über die Fördestadt. > kiel-marketing.de 19. Kieler Kloster mit Brauerei Das Kieler Kloster befindet sich im Zentrum der Stadt mit seiner historischen Klosterkirche, die das älteste Gebäude von Kiel ist. Heute wird das Kloster als Studienhaus genutzt. Um die Kirche haben sich ein Café und die Kieler Brauerei angesiedelt, in der Besucher nicht nur in die Braukunst Einblick erhalten, sondern nach dem Besuch sogar ein Bierdiplom mit nach Hause nehmen dürfen. > Mindestteilnehmerzahl: 4 Pers. Infos und Buchungen unter 0431/6791013 www.kiel-marketing.de 20. Zwei Botanische Gärten laden ein Besucher Kiels können durch den Alten Botanischen Garten (Düsternbrooker Weg hinter Kunsthalle) sowie den Neuen Botanischen Garten (Uni-Gelände) ganzjährig kostenlos spazieren. Im Alten Garten sind neben dem Gehölzbestand aus über 280 Arten vielfältige Flora, Teiche, Wiesenbereiche sowie einige Staudenbeete und ein herrlicher Ausblick auf die Förde zu bestaunen. Im Neuen Garten sind in Schaugewächshäusern und der Außenanlage Pflanzen aller Kontinente zu sehen. > www.uni-kiel.de 21. Freilichtmuseum Molfsee – Leben damals Das größte Freilichtmuseum Norddeutschlands zeigt Kulturgeschichte und Volkskunde des ländlichen Raums. Auf dem 60 Hektar großen Gelände mit Wiesen, Gärten, Feldern und Teichen sind über 70 historische Gebäude, Hofanlagen und Mühlen der verschiedenen Landschaften Schleswig-Holsteins mit Mobiliar, Hausrat und Arbeitsgeräten zu erleben. Auch Tiere werden hier wie früher gehalten. Besucher lernen das Leben in vergangenen Jahrhunderten kennen. > www.freilichtmuseum-sh.de 22. Industriemuseum zeigt Werftgeschichte  Die Alte Metallgießerei der „Kieler Schiffswerft“ von Georg Howaldt (heute HDW) in Neumühlen-Dietrichsdorf, 1884 an der Schwentinemündung erbaut, ist das älteste erhaltene Belegstück für die gründerzeitliche Werftindustrie am Ostufer der Förde. Sie ist zugleich das älteste authentische Industriegebäude im Raum Kiel. In der Metallgießerei wurden Gegenstände wie etwa Rahmen von Bullaugen, Schalttafeln, Armaturen, Hebel sowie Teile der Technik und Ausstattung hergestellt, die aus Messing, Kupfer oder Bronze waren. > www.alte-giesserei-kiel.de, Grenzstraße .1 23. Hochseilgarten – Sportlich in der Natur Ein Erlebnis ist ein Besuch im Hochseilgarten. Unter fachkundiger Anleitung geht es in atemberaubende Höhen. Über Plattformen in Baumkronen schwingen Sie auf Seilen zur nächsten Station und überwinden auf Hängebrücken große Distanzen. Eine Herausforderung, die auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden zu meistern ist. Der faszinierende Blick aus 25 Metern Höhe auf die Förde belohnt die Mutigen. > Termine: 01.04. - 31.10.2012 www.highspirits-kiel.de Tel. 0431/3104947 24. Computermuseum– Von Zuse bis AppleKaum eine Technologie veränderte unser Leben so stark wie die elektronische Datenverarbeitung. Das Computermuseum zeigt ihre Wurzeln in einer Szenographie des 21. Jahrhunderts. Geheimnisvolle Welten aus Relais, Röhren, Transistoren oder Mikrochips, Zeugnisse von Genialität und Ingenieurskunst. > www.computermuseum.fh-kiel.de 25. fahrt auf Schwentine Kiel hat mehr als nur die Förde zu bieten: Die abwechslungsreiche Fahrt auf der Schwentine gewährt einen Einblick in die Pflanzen- und Tierwelt unweit der Stadt. > Fahrplanmäßige Fahrten 1. Mai 2012 bis 30.09.2012 www.schwentinetalfahrt.de 26. Kiellinie – Sport und Entspannung am Wasser Die Kiellinie ist die Flaniermeile am Wasser. Hier kann man die großen Fähren vorbeiziehen sehen, die mitten in der Stadt fest machen. Außerdem gibt es genügend Raum für sportliche Aktivitäten oder Spaziergänge – stets mit Meerblick. Entlang der Kiellinie befinden sich auch Aquarium und Kieler Yacht Club (Restaurant). 27. Dänische Strasse – Shoppen und Geschichte In der Dänischen Straße bieten exklusive Geschäfte ihre hochwertigen Waren an. Auch Kieler Geschichte ist erlebbar, beispielsweise im Kieler Kloster oder im Stadtmuseum Warleberger Hof. 28. Holtenauer – Kiels heimliche Hauptstrasse Vom Dreiecksplatz über die überdachten Holtenauer Arkaden und die gesamte Holtenauer Straße wartet ein attraktives und exklusives Angebot. Wenn die Füße müde werden, laden Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. 29. Deutschlands erste FussGängerzone Vom Sophienhof gelangt man direkt in die Holstenstraße, Deutschlands erste Fußgängerzone, in der schon seit 1953 Kieler und Gäste flanieren. 30. Hafen und Mondkrater Der Blick in die sternenklare Nacht ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Die weiße Kuppel der Sternwarte befindet sich auf dem Hochhaus der Fachhochschule Kiel. Von hier kann man die Hafenatmosphäre genießen und gleichzeitig Mondkrater bestaunen. > www.fh-kiel.de 31. Selbst Segeln lernen – im Segelcamp Nachwuchssegler können beim bundesweit einmaligen Segelcamp „Camp 24|sieben“ erste Erfahrungen sammeln. Vom 10. Mai bis 16. September hisst das Camp wieder die Segel an der Kiellinie. Über 30 Angebote wie After Work Segeln, Kinderkurse und gesegelte Stadtrundfahrten stehen auf dem Programm. > Jedes Wochenende segeln ohne Anmeldung; camp24-7.de 32. Golfspielen direkt an der Förde Schleswig-Holstein ist Golfland – auch an der Kieler Förde. Zwei 18-Loch-Golfplätze warten bei Havighorst (www.gc-kiel.de/) und auf dem Ostufer beim Golf-Club Kitzeberg (www.golf-kiel.de). 33. Schlossgarten aus dem 15. JahrhundertKiels ältester Garten entstand im 15. Jahrhundert. Mitte des 17. Jahrhunderts ist er als Renaissance-„Lustgarten“ überliefert. Als Hofgarten ist er bis 1864 Privileg der Schlossbewohner, erst danach allen Kieler Bürgern zugänglich. Der heutige Schlossgarten ist ein gepflegter Park mit bemerkenswerten Kunstwerken. 34. Aquarium – Seehunde füttern an der Förde Das öffentliche Aquarium vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt der Bewohner unserer Meere, Seen und Flüsse. Die mehr als 30 Schaubecken mit einem Inhalt bis 11 000 Liter sind an verschiedene Kreislaufsysteme für die Wasseraufbereitung angeschlossen. > Tipp: Seehundfütterung täglich (außer freitags) von 10 bis 14.30 Uhr 35. Landeshaus – Hier wird Politik gemacht 1888 errichten die Architekten Kraft und Lübbert ein monumentales, dreistöckiges Backsteingebäude als Militärakademie für die Kaiserliche Marine. 1949 erfolgte der Umbau zur Landesverwaltung Seit 3. Mai 1950 wird das Gebäude als Parlament genutzt – als einziger deutscher Regierungssitz. am Meer. Vor der nördlich vom Landeshaus gelegenen Staatskanzlei ist dem berühmtesten Holsteiner Springpferd Meteor (1943-66) ein Denkmal gesetzt. 36. Eine Kunsthalle in Meereslage  Die Kunsthalle zu Kiel (1907-09, Architekt Georg Lohr) ist das einzige deutsche Museum in Meereslage. Bis zu zehn thematische Wechselausstellungen im Jahr, die wissenschaftliche Begleitung und der Aufbau einer Sammlung zeitgenössischer Kunst gehören ebenso zur Philosophie des Hauses wie der kreative Umgang mit dem gewachsenen Bestand von 1000 Gemälden aus sechs Jahrhunderten, 200 Skulpturen, 40 000 grafischen Werken und der Antikensammlung. 37. Zoologisches Museum – ein Unikat Das Zoologische Museum war eines der ersten des 19. Jahrhunderts in Deutschland, das naturwissenschaftliche Forschungsgeschichte mit einem pädagogischen Konzept darstellte. Grundlage waren die Ideen von Karl Möbius, der bereits das Gebäude nach pädagogischen Gesichtspunkten konzipierte. Das Haus besitzt einmalige Sammlungen historischer Expeditionen aus drei Jahrhunderten, die bis heute von großer wissenschaftlicher Bedeutung sind. > www.uni-kiel.de/zoologisches-museum/ 38. künstlermuseum heikendorf  Das Museum öffnete im September 2000 im sorgfältig restaurierten und umgebauten Wohnhaus des Künstlers Heinrich Blunck. Hier können Besucher die Geschichte der Malerei vom norddeutschen Impressionismus bis zum späten Expressionismus an Werken der Heikendorfer Künstler nachvollziehen. Es werden regelmäßig Wechselausstellungen gezeigt. > www.kuenstlermuseumheikendorf.eu 39. seebad und seebar düsternbrook Im historischen Seebad Düsternbrook ist das ganze Jahr über Saison. Während in den kalten Monaten die Winterschwimmer ihre Bahnen ziehen, locken im Sommer coole Cocktails und heiße Beats in die in der Mitte des Holzstegs gelegene Seebar. Auf den Liegen mit bestem Fördeblick entspannen Bade- und Bargäste gleichermaßen. 40. zebras spielen und siegen sehenKiel ist nicht nur deutschlandweit das Handball-Mekka, auch in Europa gibt es kaum einen Verein, der nicht vor dem THW zittert. Mehr als 10 000 Fans sorgen in der Ostseehalle für Gänsehautstimmung, wenn der Rekordmeister (16 Titel) die Halle stürmt. Besonders hitzig ist die Atmosphäre bei Champions-League-Spielen gegen die großen spanischen Rivalen Ciudad Real und FC Barcelona.
41. Das Tor zum Norden – so kann Kiel durchaus bezeichnet werden. Über Fährlinien gibt es direkte Schiffsverbindungen nach Norwegen, Schweden, Litauen und Russland. Das Flair der weiten Welt verbreiten zusätzlich rund 150 Kreuzfahrtschiffe, die jedes Jahr in Kiel vor Anker gehen. Das Ein- und Auslaufen der großen Pötte lässt sich am besten auf der Dachterrasse des Restaurants „Längengrad“ auf Deck 4 des Schwedenkai beobachten. 42. In der ehemaligen Fischhalle von 1909 (Architekt Georg Pauli) zeigt das Schifffahrtsmuseum Objekte aus der langen Geschichte der Seestadt Kiel und ihren maritimen Verbindungen: Marineausstellung, Seestücke, Galionsfiguren, Schiffbaudetails sowie nautisch-technische Instrumente „Made in Kiel“ (darunter ein Original-Behm-Echolot und ein Anschütz-Kreiselkompass). Unter den Schiffsmodellen ist der in Kiel gebaute „Brandtaucher“, ältestes Unterseeboot der Welt. 43. Rund 300 Konzerte auf mehr als 15 Bühnen und über drei Millionen Besucher aus der ganzen Welt: Die Kieler Woche ist nicht nur ein Volksfest der Superlative, mit rund 5000 Seglern aus mehr als 50 Nationen ist sie die größte Segelveranstaltung weltweit. Beliebt sind vor allem der internationale Markt mit Köstlichkeiten aus aller Herren Länder und die Windjammerparade am letzten Sonnabend der Kieler Woche mit mehr als 100 Groß- und Traditionsseglern, historischen Dampfschiffen und unzähligen Segelyachten.
 44. Mit „Fidelio“ wurde am 1. Oktober 1907 das von Heinrich Seeling erbaute Kieler Opernhaus eingeweiht. Ab 1944 geschlossen und durch Bomben des Zweiten Weltkrieges stark getroffen, beginnt 1952 der Wiederaufbau. Kallmorgen und Zotzmann gestalten den Innenausbau modern, licht und funktional – ein Bruch mit Opernhaustraditionen. Äußerlich weitgehend dem Seelingschen Bau entspricht der Besuchereingang mit Freitreppe und drei Portalen zum Kleinen Kiel. Wiederum mit „Fidelio“ eröffnet das Haus zur Kieler Woche 1953. Zur Segel-Olympiade 1972 wird ein schwarzer Kubus als Betriebsgebäude angefügt. Kiels Opernhaus ist Spielstätte für Oper, Operette, Ballett und Musical.
Norddeutsche Rundschau GEWALTIG LEISE Krusenkoppel 20:30 Taiko-Formation Wadokyo (Die Kunst des japanischen Trommelns) KIELER-WOCHE MUSIKZELT Reventlouwiese 18:30 Joe Cocker Illusion (Cover) 20:30 Mind2Mode (Rockcover) NDR-BÜHNE am Ostseekai 19:45 Stereolove (Rock-Pop) 21:15 Mike & The Mechanics BÜHNE Prinzengarten 16:00 Shanty Chor Eine Weltreise übers Meer 19:00 Mandrake Show Disco Schlagerparty JUNGE BÜHNE Ratsdienergarten 16:30 Filliz Birkandan (Singer/Songwriter) 17:30 Emelie Christiani (Singer/Songwriter) 18:20 Malte Feldmann (Singer/Songwriter) 19:30 Elephant Party (Weltmusik) BÜHNE HAIFISCHBAR Alter Markt 18:30 Partymusik mit DJ Gary RATHAUSBÜHNE Rathausplatz 19:00 Zweite Kieler-Woche-Blues-Nacht mit: Abi Wallenstein, Georg Schroeter, Marc Breitfelder, Jessy Martens Band, Richie Arndt & the Bluenatics WARSTEINER-TREFF Asmus-Bremer-Platz 16:00 DJ Ralf 18:00 United Four (Partyband) MAX-BÜHNE am Hauptbahnhof 17:00 Bigband der Ricarda-Huch-Schule 20:00 California Cornflakes (Rockcover) 21:00 Gwendoline (Cover Die Ärzte) HÖRNBÜHNE (teilweise Entritt) 19:00 Die Happy (Rock, Eintritt)  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Segeln, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne

Ein Gedanke zu “44 Tipps für einen schönen Tag in Kiel Musikveranstaltungen Kieler Woche

  1. Wunderschöne Fotos aus Kiel! Meine Wenigkeit und alle bei uns in der Gruppe “Made in Kiel” lieben Kiel. Daher lag es auch nicht fern eine Seite von Kielern für Kieler aufzumachen. Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünschen wir!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.