FH Kiel und FH Flensburg gründen Maritimes Zentrum

e

FH Kiel und FH Flensburg gründen Maritimes Zentrum

FH Kiel und FH Flensburg gründen Maritimes Zentrum Synergien, die begründet sind in dem, was sein Flensburger Kollege Prof. Dr. Herbert Zickfeld „komplementäre Wissenschaftsdisziplinen“ nennt. Es gebe kaum zwei Hochschulen, die sich in ihrer Arbeit so ideal ergänzten wie die in Flensburg und Kiel, und das gelte für den maritimen Bereich in besonderer Weise, sind Beer und Zickfeld überzeugt: Kiels Stärken liegen in den Bereichen maritime Wirtschaft, Yachttechnik, Schiffbau, sowie Meerestechnik. Darüber hinaus startet die FH Kiel im Wintersemester 2012/13 den Studiengang Offshore-Anlagentechnik. Flensburgs Kompetenzen liegen beim Schiffsmaschinenbau, der Schiffsbetriebstechnik, dazu Nautik, Seeverkehr und Logistik.   Das im Mai vergangenen Jahres eröffnete Flensburger Maritime Zentrum mit sechs Schiffsführungssimulationsanlagen, einem Schiffsmaschinenraumsimulator sowie Übungs,-Seminar- und Laboreinrichtungen hat dieses Profil noch deutlich geschärft. Zudem betreiben beide Hochschulen bereits den gemeinsamen internationalen Masterstudiengang Wind Engineering. In der Lehre profitieren vor allem die Studierenden, die vielfältige Lehrangebote nutzen können. Künftig wollen beide Hochschulen auch noch in der Forschung gemeinsam auftreten und dadurch Stärke und Profil gewinnen.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schifffahrt News, Offshore Windkraftanlagenbau auf See, Der Kanal, Schifffahrt, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne