Neubau wird mit Flüssiggas betrieben. Kapazität: 2.000 Passagiere und 500 Pkw. Indienststellung im Sommer 2014 geplant.

Colour Line Neues Schiff

160-Meter-Fähre soll 41 Jahre alte "Bohus" ersetzen

Color Line will Neubau ordern

Dienstag, 20. März 2012
An Bord des geplanten „SuperSpeed“-Neubaus haben 2000 Passagiere und 500 Pkw Platz. Grafik: Color LineAn Bord des geplanten „SuperSpeed“-Neubaus haben 2000 Passagiere und 500 Pkw Platz. Grafik: Color Line
Die norwegische Fährreederei Color Line steht vor der Auftragsvergabe zum Bau einer RoPax-Fähre. Eine Reedereisprecherin bestätigte gestern dem THB, dass sich „mehrere Werften“ um den Auftrag beworben haben. An Bord des Schiffes werden 2000 Personen und 500 Pkw Platz finden. Der Neubau ersetzt die 1971 gebaute Fähre „Bohus“ auf der Route zwischen dem südostnorwegischen Sandefjord und Strömstad im Südwesten Schwedens. Mit der Maßnahme will Color Line seine Marktposition zwischen Norwegen und Schweden ausbauen. Nach eigenen Angaben ist die Reederei bereits jetzt Marktführer für Minikreuzfahrten und Fähren auf den Verbindungen von Norwegen nach Deutschland, Dänemark oder Schweden. Mehr: Im "THB Täglicher Hafenbericht"     Color Line bestellt neues Schiff Neubau wird mit Flüssiggas betrieben. Kapazität: 2.000 Passagiere und 500 Pkw. Indienststellung im Sommer 2014 geplant. Color Line bestellt ein neues Schiff für die Route Strömstad-Sandefjord zwischen Schweden und Norwegen. Der Neubau ersetzt M/S Bohus. Als Teil des umfassenden Programms zur Flottenerneuerung setzt Color Line auf einen zukunftsorientierten und umweltfreundlichen Neubau mit modernster Technologie. “Das neue Schiff ist zukunftsweisend und wird eine der umweltfreundlichsten und geräuschärmsten Tagesfähren der Welt sein. Dafür sorgen der Antrieb mit Flüssiggas (LNG) sowie die Rumpfform und eine effektive, moderne Maschine.“, so Konzernchef Trond Kleivdal. Der Neubau wird nach dem Vorbild von Color Line SuperSpeed entworfen – mit 160 Metern Länge und Platz für 2.000 Personen sowie ca. 500 Pkw. Die Indienststellung ist im Sommer 2014 geplant. Mit Flüssiggas als Treibstoff werden die Ausstöße auch in Sandefjord und Strömstad auf ein Minimum reduziert. Im Heimathafen Oslo hat Color Line im Rahmen eines freiwilligen Umweltabkommens mit der Stadt bereits als erste Reederei Landstrom etabliert. Color Line wird mit dem neuen Konzept die herausragende Position am Markt auch zwischen Norwegen und Schweden weiter ausbauen. Color Line ist bereits
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schifffahrt News, Schifffahrt von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne