PR Wahl Brunsbüttel

Werbung12

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Wie Ihr aktuell durch Funk und Fernsehen erfahren habt gibt es seitens der Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen keinerlei Bewegung. Gestern gab es hierzu bei uns in Schleswig Holstein die ersten großen Warnstreiks. Im Anschluss war ich gestern abends bei einer Veranstaltung dazu in Husum.

Diesmal waren wir als WSA Brunsbüttel noch nicht mit dabei aber bei der nächsten Streikwelle sind wir alle auch gefragt um unsere Forderungen durchsetzen zu können und um Flagge zu zeigen.

Das heißt konkret nach der nächsten Verhandlungsrunde am 12./13. März und vor der letzten Runde am 29./30. März wird es wieder eine große Streikaktion geben. Die Mitglieder von Ver.di werden aufgerufen den ganzen Tag die Arbeit niederzulegen und es findet eine zentrale Veranstaltung für ganz Schleswig-Holstein in Kiel statt. Ver.di wird hierfür Busse bestellen die uns abholen und für diesen Tag erhaltet ihr Streikgeld.

Um organisatorisch dies zu regeln bitte ich euch um Rückmeldungen zur Teilnahme bis 13.03.2012. Für Rückfragen könnt ihr mich heute und morgen auf Handy erreichen. Am Freitag bin ich im Büro.

Bitte sprecht auch mit den Kolleginnen und Kollegen die über keinen Mailanschluss verfügen. Natürlich dürfen auch die Kolleginnen und Kollegen teilnehmen die nicht in Verdi organisiert sind. Vielleicht könnt ihr ja die Chance nutzen für die Wichtigkeit der gewerkschaftlichen Mitgliedschaft zu werben (Nicht nur kassieren sondern sich auch engagieren). Aufnahmeanträge schicke ich gerne zu.

Gebt mir bitte eine Rückmeldung

 

Mit kollegialen Gruß

Kirstin Hinz

Das heißt konkret nächste Verhandlung wird sein am 12./ 13. März. Danach , vor der letzten angesetzten Verhandlungsrunde am 29./30. März finden wieder Warnstreiks statt.

 

Personalrat WSA Brunsbüttel Alte Zentrale 4 25541 Brunsbüttel Telefon +49 (0)4852 885 311 Telefax +49 (0)4852 885 401 Mobil     +49 (0)160 90101967 e-mail: Kirstin.Hinz@wsv.bund.de

Liebe Kolleginnen und Kollegen, In der der Zeit vom 19. März bis 21. März 2012 wird beim Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel wieder die Personalvertretung gewählt. Mit dieser Wahl werden Endscheidungen getroffen, die für unsere Zukunft in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung von enormer Bedeutung sind. In das zu wählende Personalratsgremium müssen kompetente, sachkundige und engagierte Kolleginnen und Kollegen einziehen. Dies ist von besonderer Wichtigkeit, da die Personalvertretungen die Gremien sind, die der Gesetzgeber den Beschäftigten zur Vertretung ihrer Interessen gegenüber der Dienststelle gegeben hat. Das Bundespersonalvertretungsgesetz regelt die Vertretung der Beschäftigten innerhalb der Dienststelle und gibt ihnen Mitspracherechte bei den unmittelbar betreffenden innerdienstlichen Angelegenheiten. Der Personalrat hat bessere Möglichkeiten, als der Einzelne oder eine Gruppe von Beschäftigten, die Interessen der Kolleginnen und Kollegen zu vertreten. Eine gute Interessenvertretung setzt voraus, dass die Kandidatinnen und Kandidaten fachlich kompetent sind und möglichst viel Erfahrung in der Personalratsarbeit mitbringen. Vor allem aber: Sie müssen auch bereit sein, harte und unbequeme Wege zu gehen, wenn es nötig ist. Sie denken vielleicht, das ist eine Selbstverständlichkeit? Leider ist das nicht immer der Fall. Die meisten von Ihnen kennen sicherlich Negativ-Beispiele dafür aus eigener Erfahrung. Wir, die Kandidatinnen und Kandidaten sind offen für eure Probleme und Sorgen, die am Arbeitsplatz auftreten. Änderungsmöglichkeiten werden sachkundig analysiert und rechtlich geprüft. Wir bearbeiten unsere Aufgaben objektiv und unbeeinflusst für unsere Kolleginnen und Kollegen und nehmen so unser Mandat wahr. Nutzt Euer demokratisches Recht und wirkt mit im Rahmen der Persönlichkeitswahl mit dem Ziel eine Personalvertretung zu wählen die ein Spektrum widerspiegelt unserer vielfältigen Aufgaben und Interessen. !! Wir bitten um euer Vertrauen !! Solltet Ihr am Wahltag an der persönlichen Stimmabgabe verhindert sein, fordert rechtzeitig beim örtlichen Wahlvorstand Briefwahlunterlagen an. Kirstin Hinz Andreas Duneke Heiko Wiebers Telse Schacht Udo Fock Torsten Rill Ronny Klonikowski Udo Fick Rühmann Theo Stöfer Kurt Höpfner Günther Göttling Michael Koch Herbert Tietjens Jan Duneke          
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Privatisierung WSV von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne

2 Gedanken zu “PR Wahl Brunsbüttel

  1. Pingback: PR Wahl Brunsbüttel | NOK21

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.