Hapag-Lloyd rüstet 15 Schiffe mit Landstrom-Anschluss aus

Hamburger Hafen Hapag-Lloyd rüstet 15 Schiffe mit Landstrom-Anschluss aus Hapag-Lloyd rüstet 15 Schiffe mit Landstrom-Anschluss aus 23.02.2012, 05:42 Uhr Ruß und Stickoxide: Naturschützer protestieren in Hamburg immer wieder heftig gegen Schiffe, die sehr schwefelhaltige Treibstoffe verwenden. Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd rüstet 15 Schiffe für einen Landstrom- Anschluss um Foto: dpa Hamburg. Nach jahrelanger Diskussion um eine Landstromversorgung will der Senat im April ein Konzept für eine alternative Energieversorgung an Seeschiff- Liegeplätzen vorstellen. Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd ist da schon deutlich weiter. Wie das Unternehmen mitteilte, werden nun schon 15 Schiffe für einen Landstrom-Anschluss umgerüstet. Hintergrund: In den USA und besonders im Hafen von Los Angeles ist die Landstrom-Versorgung schon weit ausgebaut. Außerdem gibt es Ankündigungen, wonach der Anschluss dort bald zwingend sein könnte. Auch in Hamburg protestieren Naturschützer immer wieder gegen Schiffe, die im Vergleich zu Kraftwerken und Dieselfahrzeugen sehr schwefelhaltige Treibstoffe verwenden und diese auch zur Energieerzeugung im Hafen nutzen. Dabei werden große Mengen Ruß und Stickoxide freigesetzt. Der Schritt von Hapag-Lloyd zur Umrüstung vieler Schiffe ist nach Angaben des Deutschen Reederverbands allerdings noch kein allgemeiner Trend. Statt Millionen in Landstrom-Anlagen zu investieren, solle Hamburg besser schwefelarmen Treibstoff subventionieren, fordert der Verband.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Täglicher Hafenbericht Hamburg, Elbvertiefung, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne