EMSA überprüfte Havariekommando Seesicherheit auf dem Prüfstand

EMSA überprüfte Havariekommando EMSA überprüfte Havariekommando Seesicherheit auf dem Prüfstand Samstag, 18. Februar 2012 Regelmäßige Rettungsübungen auf See gehören auch zum Alltag des Havariekommandos. Foto: Havariekommando Zwei Tage lang haben Vertreter der Europäischen Schiffssicherheitsagentur (EMSA) die Arbeit des deutschen Havariekommandos überprüft. Dabei wurde untersucht, inwieweit Deutschland die EU-Direktiven über die Einrichtung eines gemeinschaftlichen Überwachungs- und Informationssystems für den Schiffsverkehr (SAFESEANET) und über die Zuweisung von Notliegeplätzen umgesetzt hat. Ein Ergebnis der Untersuchung haben die Experten nicht bekannt gegeben. Sollte es Beanstandungen geben, womit das Havariekommando allerdings nicht rechnet, würde sich die EU-Kommission zunächst an die Bundesregierung wenden und Nachbesserung verlangen. Mehr: Im "THB Täglicher Hafenbericht" 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimes Lagezentrum Seenotrettung von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne