Schiffskollision auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Schiffskollision auf dem Nord Schiffskollision auf dem Nord-Ostsee-Kanal Am 12.02.2012, gegen 18.30 Uhr kollidierten der ostwärts gehende Schlepper “Bugsier 15″, Heimathafen Hamburg, Länge 28,25 Meter und das westwärts gehende Schwerlastschiff “Panagia”, Heimathafen St. John`s, Antigua und Barbuda, Länge 120 Meter, auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Höhe Kilometer 52,5, zwischen Breiholz und Rüsterbergen. An dem Schwerlastfrachter enststand nur geringer Abschürfschaden. Der Schlepper wurde auf der Backbordseite im Bereich des Schornsteins und des Bordkrans beschädigt. Beide Schiffe durften ihre Reise zunächst fortsetzen, mussten jedoch in Brunsbüttel zur Besichtigung durch Sachverständige festmachen. Zur Unfallzeit herrschte leichter Nebel mit Sichtweiten um 750 Meter. Personen wurden nicht verletzt, umweltgefährdende Betriebsstoffe traten nicht aus. Die Wasserschutzpolizei Brunsbüttel hat die Ermittlungen zur Unfallursache

WSP-SH: Leichte Schiffskollision auf dem Nord-Ostsee-Kanal

13. Februar 2012 | 09:29 Uhr
Brunsbüttel (ots) - Am 12.02.2012, gegen 18.30 Uhr kollidierten der ostwärts gehende Schlepper "Bugsier 15", Heimathafen Hamburg, Länge 28,25 Meter und das westwärts gehende Schwerlastschiff "Panagia", Heimathafen St. John`s, Antigua und Barbuda, Länge 120 Meter, auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Höhe Kilometer 52,5, zwischen Breiholz und Rüsterbergen. An dem Schwerlastfrachter enststand nur geringer Abschürfschaden. Der Schlepper wurde auf der Backbordseite im Bereich des Schornsteins und des Bordkrans beschädigt. Beide Schiffe durften ihre Reise zunächst fortsetzen, mussten jedoch in Brunsbüttel zur Besichtigung durch Sachverständige festmachen. Zur Unfallzeit herrschte leichter Nebel mit Sichtweiten um 750 Meter. Personen wurden nicht verletzt, umweltgefährdende Betriebsstoffe traten nicht aus. Die Wasserschutzpolizei Brunsbüttel hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Der Kanal, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne