Sürwürden bahnt sich Zentimeter um Zentimeter seinen Weg durch den Küstenkanal.

Oldenburg Kanäle dicht wegen Eis Hinter der Stadtgrenze hat das Wasser- und Schifffahrtsamt den Kanal gesperrt. Doch zwischen Hafen und Schleuse wird das Eis noch gebrochen. von Stefanie Dosch   Oldenburg - Bevor das Eis bricht, quietscht es kurz, kaum hörbar. Dann kracht es. Laut, fast schrill. Schlepper „Sürwürden“ bahnt sich Zentimeter um Zentimeter seinen Weg durch den Küstenkanal. Das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Meppen hat den Großteil der Wasserstraße sperren lassen: zu viel Eis. Nur die kurze Strecke zwischen dem Oldenburger Hafen und der Oldenburger Schleuse, zugehörig zum WSA Bremen, sind noch zugänglich – weil sich die „Sürwürden“ hier Tag für Tag durchkämpft. Drinnen auf der Brücke des Schleppers ist es mollig warm, das Radio dudelt leise vor sich hin. Schiffsführer Detlef Kienast steht vor dem Pult mit den vielen Schaltknöpfen und Hebeln, hochkonzentriert blickt er auf das Eis vor ihm. Der 43-jährige Oldenburger dreht den Regler ganz auf, der Motor rattert laut: volle Kraft voraus. Doch die „Sürwürden“ schleppt sich nur in Schrittgeschwindigkeit voran. „Das Eis ist hier etwa 20 Zentimeter dick“, schätzt er. „Da geht das nicht schneller.“ Kaum Schiffe unterwegs Andere Schiffe kommen hier gar nicht mehr voran. Im Hafen sind sechs Frachter eingeeist, und kurz vor der Schleuse wartet die „Freiheit“ auf Tauwetter. Im Nordwesten ist der Binnenschifffahrtsverkehr beinahe zum Erliegen gekommen: „Es fährt nur noch ein verschwindend geringer Teil“, berichtet Dieter Höffmann. „Ein Schiff, mal zwei Schiffe“ schwimmen hier am Tag vorbei.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schifffahrt News, Schifffahrt von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne