Eiszeit im Hamburger Hafen

Binnenschifffahrt   Eiszeit im Hamburger Hafen Seit vier Jahren fährt Maria Boll auf dem Binnenfrachter mit. Einen Angestellten, sagt Jan Boll, könne man sich bei dieser Schiffsgröße unter dem heutigen Konkurrenzdruck nicht mehr leisten. Die "Fighter" ist 83 Jahre alt, gebaut im Jahr 1929, dem Auftaktjahr zur bislang schlimmsten Weltwirtschaftskrise. Vor einigen Jahren haben Jan und Maria Boll den betagten Frachter erworben. "Für uns lohnt es sich nur, ein voll abgeschriebenes Schiff zu kaufen, das nicht wesentlich mehr als ein Auto kostet. Sonst könnten wir die Kosten nicht hereinfahren", sagt Boll. Warten, lesen, die Wettervorhersagen und den Hafenverkehr abhören, hin und wieder die Lage auf dem Schiff inspizieren, so verbringen die beiden den Tag. Wenn sich die Liegezeiten noch länger hinziehen, würden sie gern mal nach Haren an der Ems fahren, in ihren Heimatort. Aber am Liegeplatz auf Finkenwerder bekommen sie ihr Auto nicht von Deck, das geht nur an bestimmten Plätzen im Hafengebiet. Dahin aber kommt man bei Eisgang mit der "Fighter" nicht ohne Probleme. Jan Boll fährt bereits in fünfter Generation auf einem Binnenschiff, seine Familie hat in dem Gewerbe eine lange Tradition. Viele Familienunternehmen allerdings, die er kenne, würden die Binnenschifffahrt in absehbarer Zeit aufgeben, sagt Boll. Der wirtschaftliche Druck hin zu größeren, teureren Schiffen, aber auch wachsende Konkurrenz aus Osteuropa zwängen viele Familien zur Aufgabe. Auch sein Sohn habe kein Interesse daran, die Tradition fortzusetzen. Er habe Schiffbauer gelernt und erst kürzlich eine Stelle bei Deutschlands größter Werft Meyer in Papenburg angenommen. "Die fünfte Generation Binnenschifffahrt in unserer Familie", sagt der Kapitän im Eis der Elbe, "wird wohl die letzte sein."  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schifffahrt von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne