Bund trägt Mehrkosten für Elbvertiefung

NeuElbvertiefungNeu Bund trägt Mehrkosten für Elbvertiefung Hamburg Der Bund wird Mehrkosten für die Elbvertiefung mittragen. Das kündigte der maritime Koordinator der Bundesregierung, Hans-Joachim Otto, laut einem Bericht von NDR 90.3 in Hamburg an. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde geht demnach inzwischen davon aus, dass die Fahrrinnenanpassung teurer wird als die zuletzt geplanten 385 Millionen Euro. „Wenn man sich dazu bekennt, dass dieses Projekt absolut für die weitere Zukunft von Hamburg und den Logistik- Standort Deutschland unerlässlich ist, dann müssen die notwendigen Mittel gestemmt werden“, so der Koordinator. Bislang trägt der Bund 2/3 der Kosten für die Elbvertiefung, Hamburg 1/3.lno   Diese Meldung ist im Verbund mit NOK Ausbau, Elbvertiefung wichtig, aber hier kommt der Wahlkampf zu tragen: SPD hat langjährige Kooperation mit Hamburg.Anmerk. HP btr. Nach zwei Jahren Beratung: Votum für den Nordstaat Kiel Schleswig-Holstein drängt auf den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit in Norddeutschland. Die müsse über die bisherige Kooperation mit Hamburg hinaus auch Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern einbeziehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Enquete-Kommission des Landtags in Kiel. Fast zwei Jahre hatte das Gremium unter Vorsitz des CDUAbgeordneten Markus Matthießen gearbeitet. Mitte Februar soll der 400 Seiten starke Abschlussbericht vorgelegt werden. Als Beispiele für eine Vertiefung der Zusammenarbeit nennt der Bericht nach Informationen unserer Zeitung eine gemeinsame Landesplanung sowie die Schaffung eines übergreifenden Wirtschaftsförderinstituts. Mehr Kooperation empfiehlt der Abschlussbericht auch in den Bereichen Hochschule und Lehrerausbildung, sowie bei der Nutzung von Informationstechnologien. Ziel müsse es sein, Synergien und damit Kostenvorteile für die beteiligten Länder zu erreichen, sagte Matthießen. Dies setze etwa bei der Fusion von Behörden „Verzicht“ voraus, wenn zum Beispiel einzelne Standorte aufgegeben würden  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Elbvertiefung von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne