Hochwasser im Kanal beeinträchtigt Fährverkehr und Schiffahrt

hochwasser_im_kanal_beeintr__chtigt_f__hrverkehr_und_schiffahrt Hochwasser im Kanal beeinträchtigt Fährverkehr und Schiffahrt Brunsbüttel auch aktuell den ganzen Januar2012 Wasserstand 5,51 m 0,51 M über Normal Zu viel Wasser im Kanal beeinträchtigte gestern den Fährverkehr. Die Fähren in Ostermoor sowie Kudensee waren gesperrt. Nur bei Bedarf fuhren sie, um Fußgänger oder Radfahrer überzusetzen. Zwischen Brunsbüttel-Nord und dem südlichen Stadtteil fuhr nur eine Fähre, da sich die westliche Fährlandebrücke auf der Nordseite nicht mehr heben ließ. Auch in Burg und Hochdonn gab es Engpässe. Ein rund 40 Zentimeter höherer Wasserstand als üblich war Schuld an Wartezeiten und Umwegen, die Autofahrer in Kauf nehmen mussten, erklärt Helge Eikmeier, stellvertretende Dienststellenleiter des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) in Hochdonn. Fußgänger und Radfahrer mussten die Fähren über einen separaten Anlegesteg verlassen. Er arbeitet seit 1996 am Kanal und hat eine solche Hochwasserlage noch nicht erlebt. „Ich fürchte, dass es bis Sonntag Abend dauern wird, bis sich der Wasserstand normalisiert hat.“ Daran arbeitet das Wasser- und Schifffahrtsamt bereits seit Tagen. Immer wenn es der Tidenstand auf der Elbe zulässt, werden die Schleusen in Brunsbüttel geöffnet. Gestern war dies gegen 15 Uhr der Fall. „Dann wird für etwa vier Stunden absolut vorrangig entwässert werden, die Schifffahrt hat hierbei mit Verzögerungen zu rechnen“, heißt es in einer Mitteilung des WSA. Auch am Montag gegen 4 Uhr soll der Kanal auf diese Weise entwässert werden. Die derzeitigen Restriktionen für die Schifffahrt mit einer Höchstgeschwindigkeit von zehn km/h sowie einer maximalen Durchfahrtshöhe von 39,60 Metern bleiben bis auf weiteres bestehen. rp/js
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Der Kanal, Aktuelle News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne