Hartnäckig Längst ist ihm der Kanal zur Herzensangelegenheit geworden:

Hartnäckig
Längst ist ihm der Kanal zur Herzensangelegenheit geworden: Günter Göttling,
Schleusenmeister und in seiner Freizeit Betreiber des Internetauftritts NOK21,
lässt nicht locker, mag der Bau der dritten Großschleuse auch beschlossen sein.
Jetzt startete der umtriebige Glückstädter eine Bürgeranfrage beim
Bundesverkehrsministerium. Göttling bat um Auskunft für eine Förderung des
Schleusenbaus. Immerhin seien aus europäische Mitteln 30 Millionen drin –
zehn Prozent der geschätzten Gesamtkosten. „Für den Bau der 5.
Schleusenkammer Brunsbüttel liegen die Voraussetzungen für einen
Förderantrag seit Kurzem vor. Dies bedeutet, dass ein Antrag im Rahmen des
nächsten, jährlich stattfindenden Aufrufs der Europäischen Kommission gestellt
werden könnte“, schreibt Gerda Renatus vom Bürgerservice des
Bundesverkehrsministeriums. Mit der Betonung auf „könnte“. Denn, so Renatus
in ihrer Antwort weiter: „Ob für ein deutlich über den Förderzeitraum
hinausreichendes Vorhaben eine Antragstellung derzeit überhaupt sinnvoll und
erfolgversprechend ist, muss noch geprüft werden.“ Keine Antwort, die dem
Schleusenmeister so richtig gefallen dürfte. Wer Günther Göttling kennt, weiß,
dass er auf der Beharrlichkeitsskala den Regler bis zum Anschlag aufdreht.
„Wenn es nur zehn Prozent gibt – das sind 30 Millionen Euro – warum erwägen
die, darauf zu verzichten, wenn alle Kriterien erfüllt sind?“, fragt er. Unrecht hat
der Mann nicht. Aber offenbar tickt große Politik so. Das war im
Zusammenhang mit dem Kampf um die Finanzierung des Bauvorhabens des
öfteren deutlich geworden. Göttlings Anfrage lief übrigens über:
www.fragdenStaat.com .

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Der Kanal von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Nürnberg Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) bis 1992 Steuermann 1.Offizier und Kapitän 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne 2012 Fähren NOK bis 2017 jetzt Öffentlichkeitsarbeit und VdsM

Ein Gedanke zu „Hartnäckig Längst ist ihm der Kanal zur Herzensangelegenheit geworden:

Kommentare sind geschlossen.