Schwerlasthafen sicher – Aber noch Parkverbot für Schiffe

nord Nord-Ostsee-Kanal Schwerlasthafen sicher - Aber noch Parkverbot für Schiffe Osterrönfeld - Der neue Schwerlasthafen am Osterrönfelder Ufer des Nord-Ostsee-Kanals hat die Sicherheitsprüfung bestanden. Aber noch hängen die beiden Parkverbot-Schilder für Schiffe an den Enden des Kais. Denn der Hafen wartet noch auf die Betriebsgenehmigung des Wasser- und Schifffahrtsamts. Noch zeigt das Parkverbot-Schild im neuen Schwerlasthafen, dass keine Schiffe anlegen dürfen. Foto: Jensen Das von der schleswig-holsteinischen Hafenbehörde ausgestellte Sicherheitszertifikat liegt seit wenigen Tagen vor, sagt Peter Klarmann, einer der Geschäftsführer der Hafengesellschaft. Damit erfülle die Anlage am Osterrönfelder Ufer des Nord-Ostsee-Kanals eine seit 2004 geltende EU-Norm. In einer internationalen Datenbank sei sie nun als Hafen für Frachtschiffe mit Stückgut und Schwerlasten aufgeführt. „Jedes internationale Schiff kann hier anlegen“, sagt Klarmann zur Bedeutung des Zertifikats. Aber noch nicht sofort. Denn der Hafen hat noch keine Betriebsgenehmigung des Wasser- und Schifffahrtsamts. Die erwartet Klarmann noch in diesem Monat. Bis dahin bleiben die Parkverbot-Schilder hängen
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Offshore Windkraftanlagenbau auf See von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne