Rotterdam möchte Feeder Marktanteile zurückerobern

rotterdam_will_feederladung_zur__ck Rückgriff auf „Hamburger Modell“ Rotterdam: Feeder-Rabatt soll Marktanteil wieder steigern Montag, 05. Dezember 2011 Rotterdam möchte Feeder-Marktanteile zurückgewinnen. Foto: Port of Rotterdam Der Hafen Rotterdam will wieder mehr Feeder-Container-Ladung für sich gewinnen, nachdem der größte europäische Seehafen zuletzt in diesem Segment Ladung an Hamburg und teilweise auch Bremerhaven verloren hatte. Mit der jetzt veröffentlichten Hafenentgelt-Struktur für 2012 wollen der Hafenbetrieb Rotterdam (HbR) und die lokale Seehafenverkehrswirtschaft zudem „starke Signale“ an den Markt senden. Und dieser Markt sind in erster Linie die unter einem zunehmenden Ergebnisdruck stehenden Übersee-Container- und Feeder-Reedereien. Neu ist der Feeder-Rabatt. Hier greift der HbR eine Idee auf, die der Mitbewerber Hamburg, der 2009 gut 50 Prozent seiner Feeder-Ladung verlor, im Jahr 2010 mit großem Erfolg eingeführt hatte.   
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Schifffahrt News von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne