die Arbeiten voll im Zeitplan.

jadeweserport  Davon haben sich am Freitag Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode und sein Kabinettskollege, Finanzminister Hartmut Möllring, bei einem Besuch vor Ort überzeugt. „Der Countdown läuft. Die Entwicklung der Weltwirtschaft hat uns völlig recht gegeben, dieses Projekt voranzutreiben. Wenn in einem Jahr die ersten Containerschiffe anlegen, wird dies einen Schub für die gesamte Region bringen“, sagte Wirtschaftsminister Bode. Und Möllring fügte hinzu: „Heute, ein Jahr vor Fertigstellung, sehen wir hier einen fast fertigen Hafen. Ich erhoffe mir einen großen Wirtschaftsimpuls, auch für die Lage auf dem Arbeitsmarkt, für ganz Niedersachsen.“ 45,3 Millionen Kubikmeter Sand sind seit dem Frühsommer 2008 eingespült worden. Die Ausrüstungsarbeiten an der Kaje mit der Montage von Pollern und Fendern laufen noch. In Bau befindet sich zurzeit der Schlepperhafen, der im Herbst 2011 mit neun Liegeplätzen fertig gestellt sein soll. Die Anbindung des Hafens über ein vier Kilometer langes Gleis an die DB-Strecke Oldenburg– Wilhelmshaven ist fertig. Im Bereich der 16-gleisigen Vorstellgruppe sind alle Gleise und 41 Weichen verlegt. Noch in diesem Monat werden die Signalanlagen gesetzt. In der hinter dem Containerterminal am Jadefahrwasser liegenden 160 Hektar großen Logistikzone laufen derzeit die Erschließungsarbeiten mit der Verlegung von insgesamt 14 Kilometer Schmutzund Regenwasserkanalrohren, der Versorgungsrohre für Gas, Wasser und Strom sowie die Arbeiten an der Haupterschließungsstraße.  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Entwicklung Containerschifffahrt von 2006 - 2017 von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne