Rotterdam meldet 1,7 Prozent Umschlagplus Nur geringes Wachstum in Europas größtem Hafen

rotterdam_meldet_1   Rotterdam meldet 1,7 Prozent Umschlagplus Nur geringes Wachstum in Europas größtem Hafen Montag, 07. November 2011 Das Wachstum im Containerumschlag geht tendenziell zurück. Foto: Port of Rotterdam Europas größter Hafen Rotterdam kämpft weiter mit der Entwicklung auf den Weltwirtschaftsmärkten. Zwar stieg der Gesamtumschlag von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahr leicht an – um 1,7 Prozent auf knapp 327 Millionen Tonnen. Dafür verzeichnete der niederländische Hafen in den für den Standort sehr wichtigen Segmenten Container und Rohöl Wachstumseinbußen beziehungsweise einen Rückgang. In den ersten drei Quartalen gingen insgesamt 9,03 Millionen TEU über die Rotterdamer Kaikanten, ein Plus von 7,75 Prozent. „Das Wachstum im Containerumschlag geht aber tendenziell wegen der abkühlenden Weltwirtschaft zurück“, teilte Hafenchef Hans Smits jetzt mit.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Entwicklung Containerschifffahrt von 2006 - 2017 von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne