Saale Ausbau stoppen zu wenig Binnenschiffsverkehr Geld in wichtigereProjekte investieren

saale_ausbau_stoppen_zu_weinig_verkehr BUND fordert mehr Realitätssinn in Elbe-Saale-Debatte 04.10.2011, 10:53 Uhr | dapd Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert mehr Realitätssinn in der Debatte über die Schifffahrt auf Saale und Elbe. Angesichts eines gigantischen Schuldenbergs sei es unvermeidbar, Großprojekte wie den Bau des über 100 Millionen Euro teuren Saalekanals einer seriösen Prüfung zu unterziehen, sagte BUND-Sprecher Ernst Paul Dörfler am Dienstag in Halle. Die wahren Potenziale von Elbe und Saale lägen nicht im Wasserstraßenausbau, sondern im naturverträglichen Flusstourismus, fügte Dörfler hinzu. Während der Güterverkehr auf Elbe und Saale seit 20 Jahren zurückgehe, nehme die Attraktivität der Flusslandschaft für den Tourismus deutlich zu. dapd  
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Privatisierung WSV von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne