Nachrichten Marode Schleusen – Hoffen auf Staatssekretär Brunsbüttel

scheuerle_in_kiel

Nachrichten
Marode Schleusen – Hoffen auf Staatssekretär
Brunsbüttel
Jahr für Jahr die gleiche Situation: Staus auf der Elbe, weil die 100 Jahre alten
Schleusenanlagen im Nord-Ostsee-Kanal bei Brunsbüttel ausgefallen sind.
Wirtschaftliche Einbußen und Imageverlust sind die Folge. „Die Lage ist
katastrophal“, sagt Dr. Hans-Jürgen Hett, Geschäftsführer der „egeb:
Wirtschaftsförderung“. Gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft
setzt sich die egeb für den Bau einer fünften Schleusenkammer ein. Hett hofft
dabei auch auf das Bundesverkehrsministerium. Heute wird Staatssekretär Prof.
Dr. Klaus-Dieter Scheurle die Schleuse Kiel-Holtenau besichtigen und die
Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord besuchen. „Wir hoffen, dass das Thema
Brunsbütteler Schleusen dort diskutiert wird. Es wäre zudem sinnvoll, wenn er
sich zeitnah auch vor Ort in Brunsbüttel ein Bild machen würde“, so Hett.
Norddeutsche Rundschau R.Pöschus

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Maritimer Supergau, Der Kanal von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Nürnberg Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) bis 1992 Steuermann 1.Offizier und Kapitän 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne 2012 Fähren NOK bis 2017 jetzt Öffentlichkeitsarbeit und VdsM