Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) will den Kompromissvorschlag von ‘Stuttgart-21’-Schlichter Heiner Geißler trotz Kritik noch nicht verloren geben.

palmer_h__lt_an Palmer hält an 'Stuttgart 21'-Kompromiss fest 12.08.11 | 21:04 Uhr Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) will den Kompromissvorschlag von 'Stuttgart-21'-Schlichter Heiner Geißler trotz Kritik noch nicht verloren geben. 'Geißlers Vorschlag ist wirklich gut', sagte Palmer den 'Stuttgarter Nachrichten' (Samstagausgabe). Er sehe darin einen guten Kompromiss. Palmer hält an 'Stuttgart 21'-Kompromiss fest Stuttgart (dapd-bwb). Zudem habe außer Geißler bisher niemand einen Vorschlag für eine Lösung des Konflikts um 'Stuttgart 21' gemacht. Auch die SPD 'würde gut daran tun, ihn ernsthaft zu prüfen'. Die grün-rote Landesregierung hatte erklärt, sofern die weiteren Projektpartner zum Schluss kämen, den Kombi-Vorschlag im Sinne eines möglichen Kompromisses weiter zu verfolgen, werde sich auch die Landesregierung daran beteiligen. Die Deutsche Bahn lehnte die von Geißler vorgeschlagene Kombilösung aus Tief- und Kopfbahnhof statt des eigentlich geplanten unterirdischen Durchgangsbahnhofs aber kategorisch ab.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Stuttgart 21 von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne