Beigefügt übersende ich Informationen zur Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

liebe_kolleginnen_und_kollegen Liebe Kolleginnen und Kollegen, Beigefügt übersende ich Informationen zur Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Die zugesicherter „enge Dialog“ mit den Beschäftigten und ihren Interessensvertretungen ist bisher seitens des Ministeriums ausgeblieben (siehe Schreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom 22.06.2010 von Staatssekretär Prof.Klaus Scheurle). Vielmehr gibt es ein Schreiben an den Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, der Schlimmes erahnen lässt. Ämterzusammenlegungen, Vergabe und auch Privatisierungen in fast allen Bereichen. Nicht nur mir stellt sich die Frage, ob es sich tatsächlich um eine Reform handelt oder geht es nur um Abbau ? Der Bezirkspersonalrat hat deshalb in seiner am 16./ 17.03.2011 stattgefundenen Sitzung einen offenen Brief an den Minister verfasst. Dieser Brief ist für euch zur Info auch beigefügt. Hier bieten sich auch für Euch Möglichkeiten eure Rechte einzufordern - dieser Brief könnte dabei genutzt werden. Zum Beispiel: Viele Beschäftigte schreiben an Ramsauer wegen der WSV-Abwicklung von "oben". Bezugnahme anliegendes Schreiben des Staatssekretärs Scheurle. Beschäftigte wenden sich in Briefen an verschiedene politisch Verantwortliche. Beschäftigte besuchen Bundestagsabgeordnete in ihren Bürgersprechstunden und beklagen Zukunftssituation der WSV. Ich hoffe hiermit alle zur Zeit aktuellen Sachstände erfasst zu haben und werde euch auch weiterhin informieren. Mit kollegialen Grüßen Kirstin Hinz
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Privatisierung WSV von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne