Angeblich 2,5 Millionen Dollar Lösegeld gezahlt Piraten geben syrischen Bulker frei

angeblich_2 http://www.eunavfor.eu/2011/01/mv-khaled-muhieddine-k-pirated-in-the-arabian-sea/ Angeblich 2,5 Millionen Dollar Lösegeld gezahlt Piraten geben syrischen Bulker frei Freitag, 27. Mai 2011 Immer noch werden zu wenig Piraten "auf frischer Tat ertappt". Foto: EU/NavFor Somalische Piraten haben nach vier Monaten offenbar den syrischen Bulker „Khaled Muhieddine K“ freigegeben. Der 24.022-Tonner der Reederei Damak war am 20. Januar 330 Seemeilen südöstlich von Salalah im Arabischen Meer gekapert worden (THB 24. Januar 2011). Die Nachrichtenagentur Reuters meldete gestern mit Verweis auf die Aussage eines der Seeräuber, dass die Entführer das Schiff verlassen haben, nachdem sie am frühen morgen 2,5 Millionen Dollar Lösegeld erhalten hatten. Damak war für eine Bestätigung zunächst nicht zu erreichen. Indes verzögert sich der Ablauf des Hamburger Piratenprozess um den Angriff auf das Containerschiff „Taipan“ weiter. Die Prozessbeteiligten haben am Mittwoch vorsorglich Verhandlungstermine bis zum 30. November abgesprochen. Dann würde sich die Verhandlung mehr als ein Jahr lang hinziehen. Zu Beginn des im November 2010 gestarteten Prozesses hieß es, im März 2011 solle ein Urteil fallen. Dann verschob sich das Enddatum bis Mai und schließlich bis August. Von den bisherigen 34 Verhandlungstagen mussten fünf wegen Erkrankungen von Angeklagten ausfallen, auch am Mittwoch geriet die Befragung eines Sachverständigen aufgrund gesundheitlicher Probleme eines mutmaßlichen Seeräubers in Verzug. Der norwegische Politikwissenschaftler schilderte vor Gericht die Professionalisierung der Piraterie in Somalia. Vor allem eine Gruppierung, die sich selbst „Somali Marines“ nenne, soll Männer ausgebildet haben. Investoren könnten sich durch Anteile an den Raubzügen bereichern. Allein von 2009 bis 2010 hat sich nach Angaben des Experten die durchschnittliche Lösegeldsumme für einen gekaperten Frachter in der Region auf fünf Millionen Dollar verdreifacht.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Piraten von g.goettling. Permanenter Link des Eintrags.

Über g.goettling

1953 das Licht der Welt in Stuttgart erblickt bis 1962 Stuttgart ab 1963 bis 1970 Bayerrn ( genauer Mittelfranken Lauf/Peg.) Schule ab 1970 Norden Lehrjahre sind keine Herrenjahre Matrose HAPAG 1976 AK 19 86 AM FHSR ( heute STW 95 unbeschränkt) 1992 -1997 Staukoordinator Abteilungleiter Reedereien Rheintainer Transglobe 1997 - Schleusenmeister, den es immer noch seefahrtsmässig in den Finger juckt, wenn er seine Kollegen fahren sieht, inzwischen auch wieder selbst fährt übergangsweise Fähre und ehrenamtlich Dampfschlepper Hamburger Hafen Museumshafen Övelgönne